Ein großer iMac mit M-Chips kommt nicht

Apple Imac Header

Apple entfernte kurz nach dem Event letzte Woche den großen iMac aus dem Store und im Rahmen der Keynote gab man offiziell an, dass auch nur noch ein Mac mit M-Chips für 2022 geplant ist: Ein Mac Pro. Der große iMac ist also Geschichte.

Vor ca. zwei Jahren gab Apple bekannt, dass man das Mac-Lineup innerhalb von zwei Jahren umgestellt haben möchte und sich von Intel trennt. Die Kombination der beiden Aussagen ist also eindeutig: Der große iMac hat offiziell ausgedient.

Kein großer iMac, auch kein iMac Pro

Doch nur wenige Stunden nach dem Event gab es dann einen Hoffnungsschimmer und auf einmal wurde über sowas wie einen iMac Pro für 2023 spekuliert. Macht euch aber auch da keine Hoffnungen, laut 9TO5Mac wurde dieser eingestellt.

Die Quelle, die uns kurz vor dem Event mit zuverlässigen Informationen zum neuen Mac Studio und Studio Display versorgt hat, hat verraten, dass Apple einen großen iMac mit M-Chips geplant hatte, dieser wurde dann aber doch wieder eingestellt.

Apple Imac 2021 Header

Apple iMac jetzt nur noch mit 24 Zoll

Kommendes Jahr sollen wir einen neuen iMac mit M2 und 24 Zoll sehen, aber wer einen All-In-One-Mac möchte, muss damit leben. Wer 27 Zoll möchte, der muss ein Studio Display kaufen und das dann mit einem Mac seiner Wahl kombinieren.

Pläne können sich immer ändern, aber mit Blick auf die Entwicklungszeit und Pläne für 2022 und 2023 würde ich da vor 2024 nicht mit einem großen iMac rechnen. Die Zukunft lautet „Display + Mac“ und das wird Apple jetzt vorerst durchziehen.

Apple Studio Mac Display

Apple Mac Studio und Studio Display

Am Ende dürfte der Erfolg entscheidend sein. Falls die neue Strategie für Macs bei Apple aufgeht, wird man sie sicher beibehalten. Und falls nicht, kann Apple den großen iMac irgendwann 2024 wieder zurückholen, sowas wäre jederzeit möglich.

Kommt ein Apple Studio Pro Display mit Mini-LEDs im Juni?

Apple Studio Display Header

Das neue Apple Studio Display hat viele Menschen überzeugt, es ist quasi das Display eines iMacs, nur ohne Mac. Der große iMac ist Geschichte und man kann jetzt das Apple Studio Display mit einem Mac seiner Wahl ganz frei kombinieren.…10. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden8 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Timotime 🪴

    Jau… dann isses nun wohl "richtig" offiziell. Super ärgerlich!
    Mein iMac Zoll hat mich 2017 2.800€ gekostet (inkl. Apple Care, Tastatur und Trackpad). Dazu kamen dann noch ca. 200€ um den RAM auf 24GB upzugraden. Also gut 3.000€. Viel Geld… aber hat sich durchaus gelohnt und er hat natürlich auch heute noch einen ordentlich "Restwert".

    Wenn ich nun auf ein aktuelles Modell mit 27 Zoll wechseln wollte:

    – 1.749€ alleine für das Display in der Basisvariante
    – 2.399€ für den kleinsten Mac Studio (Mac Mini geht ja leider nur bis 16GB RAM… sonst würde das vermutlich schon reichen)….

    Das sind 4.150€ !!!! WTF! Das sind nochmal 1.150€ mehr als "früher".
    Wohlgemerkt: Ohne Apple Care, ohne Maus / Tastatur (ist ja beides nicht dabei). Wenn ich das dazupacke, komm ich wohl auf 4.500€.

    Das muss man sich mal reinziehen… und dann hab ich am Ende auch noch zwei Geräte auf meinem Schreibtisch, statt einer schönen AIO Lösung. Geht echt gar nicht. Würde so gerne meinen iMac wechseln aber ich weiß nicht, wie ich das machen soll.

    Klar… es MUSS ja kein Studio Display sein… aber alles andere wär ja wahrscheinlich, displaytechnisch, ein Downgrade zu jetzt. Man man man… Apple ey…

    1. Timotime 🪴

      Vielleicht erlaubt der nächste Mac Mini ja 32GB RAM.
      Dann würde ich wohl roundabout bei 3.000 – 3.200€ rauskommen.

      1. Athlonet 🪴

        Und Du hast zusätzlich den Vorteil, dass Du das Display nicht in ein paar Jahren mit dem Mac Mini wegwerfen musst, sondern mit dem nächsten Mac weiterverwenden kannst. Das relativiert den Kaufpreis für das Display.

        1. Timotime 🪴

          Naja… ich werf das Display von meinem iMac ja auch nicht weg… der wird am Stück verkauft.

    2. Mo 👋

      Kann man den iMac nicht auch als Display weiterverwenden?

  2. Holunderspecht 🍀

    Das Studio Display ist wirklich sehr schön und mit der eingebauten Webcam etc. auch echt praktisch.
    Aber es muss doch nicht das Studio Display sein? Es gibt gute 4k Displays um die 500/600€. Dazu den Basis Mac Studio für 2.300€ und du bis mit 3.000€ inkl. Maus und Tastatur dabei.

    Alleine schon 3.000€ für einen Rechner im Privatbereich auszugeben ist sehr viel Geld.

    1. Timotime 🪴

      Ich bin nicht im Privatbereich. Das ist ein Arbeitsgerät.
      Mag sein, dass man für 5-600€ 4k Displays gibt. Aber sicherlich keines, welches mit dem Display des 27 Zoll iMac gleich zusetzen wäre. Schon gar nicht, inklusive Webcam & Lautsprecher.

      Falls doch: Zeig mir gerne eines :-)

  3. Dirk 👋

    Da ist überhaupt nix "offiziell". Nur weil sie alle aktuellen Rechner in 2 Jahren durch haben, geht die Reise mit neuen Rechnern danach natürlich weiter. Auch mit einem großen iMac.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.