Apple MacBook Pro 2021 noch im Sommer erwartet

Macbook Pro Front

Apple soll ein komplett neues MacBook Pro für 2021 geplant haben, welches ein neues Design, neue Ports (HDMI, MagSafe und SD-Slot) und einen neuen M-Chip mit mehr Power bekommen soll. Laut Mark Gurman von Bloomberg wird Apple die neue Generation noch im „Sommer“ vorstellen – wann genau ist unklar.

MacBook Pro zur WWDC 2021?

Ein guter Zeitpunkt wäre die WWDC 2021 im Juni, die sich auch an Entwickler und Pro-Nutzer richtet. Es gab auch Berichte, dass das neue MacBook Pro erst später kommt, doch Mark Gurman gilt als zuverlässige Quelle (und manchmal wirkt es auch so, als ob Apple gerne über Bloomberg gewisse Dinge vorab teilt).

Der neue Chip soll nun mit 10 Kernen (8 rein für die Performance) ausgestattet sein und könnte sich Apple M2 nennen. Beim Kauf hat man dann die Wahl zwischen einer GPU mit 16 oder 32 Kernen und beim RAM sind mit dem neuen M-Chip bis zu 64 GB möglich. Wir bekommen ein Modell mit 14 Zoll und eins mit 16 Zoll.

Weitere M-Macs folgen zügig

Danach folgen ein neues MacBook Air, ein neues MacBook Pro für Einsteiger (das ist neu für uns), ein neuer Mac mini für Highend-Nutzer, ein großer iMac und ein neuer Mac Pro soll dann kommendes Jahr das Mac-Lineup mit M-Chips abrunden. Apple wird in diesem Jahr einige Intel-Macs aus dem Sortiment nehmen.

Teaser: Der neue Mac Pro soll dann erstmals zwei M-Chips verbaut haben, die jeweils doppelt oder viermal so viel Performance wie der Apple M2 in den neuen MacBooks haben sollen. Hier wird es dann auch eine 128-Core-Option geben, die selbst den aktuellen Mac Pro mit Intel-Chip in den Schatten stellen wird.

Der große iMac Pro kommt später, weil er den neuen M-Chip besitzt und das neue MacBook Air soll diesen ebenfalls schon nutzen und wird auch noch in diesem Jahr erwartet. Apple sei aktuell im Zeitplan und wird laut Mark Gurman kommendes Jahr das komplette Mac-Lineup umgestellt haben – danach war es das mit Intel.

Kritik an Apple: China übernimmt die Kontrolle

Apple Iphone China Header

Apple hat den Fokus in den letzten Jahren sehr stark auf die Privatsphäre gelegt und wirbt mittlerweile massiv damit. Das ist gut, denn die privaten Daten sind ein wichtiges Gut. Doch wie sieht das eigentlich in einer Diktatur wie China…18. Mai 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.