Apple soll 2022 drei neue iPads planen

Ipad Air 2020 Farben

Laut Mark Gurman wird Apple kommendes Jahr drei neue iPads auf den Markt bringen. Darunter soll sich, wie jedes Jahr, ein neues Einsteiger-iPad befinden.

Details zu diesem nennt er nicht, aber nach den doch eher mageren Upgrades der letzten Jahre wäre es langsam angebracht, wenn hier auch mal das Ende des Home-Buttons ansteht und wir ein modernes Design mit Touch-Gesten sehen.

Darüber hinaus soll ein neues iPad Air geplant sein, bei dem Gurman ebenfalls keine Details genannt hat. Es stand mal der Schritt zu einem OLED-Display im Raum, das hat aber nicht geklappt. Es ist also noch unklar, was Apple für das iPad Air plant.

Fokus auf neues Apple iPad Pro

Das Highlight der iPads könnte aber 2022 ein neues Pro-Modell sein, welches in den letzten Jahren eher kleine Upgrades spendiert bekommen hat. Hier betont Mark Gurman erneut, dass ein neues Design und kabelloses Laden kommen.

Ebenfalls im Gespräch: Ein neuer M2-Chip, der bereits im 3-nm-Verfahren gefertigt wird und das Mini-LED-Display kommt endlich auch ins kleine iPad Pro mit 11 Zoll.

Das bedeutet auch: Ein neues iPad mini ist für 2022 nicht geplant. Da gab es in diesem Jahr ein großes Upgrade, aber im Gegensatz zu den anderen iPads bleibt Apple bei der alten Strategie und wird das iPad nicht jedes Jahr aktualisieren.

Video: Das Apple iPad Pro 2022

Tablet-Markt in Europa eingebrochen, nur das Apple iPad wächst

Apple Ipad Pro Keyboard Header

Laut Canalys ist der Tablet-Markt in Europa im dritten Quartal um 20 Prozent eingebrochen. Samsung, Amazon, Huawei und Co. mussten Federn lassen, bei Samsung ging es sogar mit über 50 Prozent Einbruch ziemlich steil bergab. Nur ein Hersteller zeigte sich…1. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Tom ☀️

    > Ebenfalls im Gespräch: Ein neuer M2-Chip, der bereits im 3-nm-Verfahren gefertigt

    Unwahrscheinlich in Anbetracht dessen, dass die Gerüchteküche derzeit vom M3 und dem Jahr 2023 für das 3nm-Verfahren ausgeht. Der M2 soll aus dem N4-Prozess von TSMC basieren, was immer noch 5nm bedeutet.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.