BMW i3 für 2025: „Neue Klasse“-Plattform wird rein elektrisch

Bmw 4er Grill Header

BMW präsentierte vor ein paar Wochen einen neuen BMW i3 für China, das ist ein rein elektrischer 3er BWM. Bei uns wird es diesen BMW i3 nicht geben, da verkauft man noch bis zum Sommer den aktuellen BMW i3. Und das hat zwei „gute“ Gründe.

Zum einen liegt der Fokus auf dem BMW i4, aber BMW möchte in diesem Fall auch keinen umgebauten Verbrenner in Europa auf den Markt bringen. Beim 3er steht ein „richtiges“ Elektroauto an, für das man aktuell eine neue Elektro-Plattform baut.

Die „Neue Klasse“ wird gegen 2025 fertig sein und wir haben schon Ende 2021 von inoffizieller Seite erfahren, dass ein elektrischer 3er den Anfang machen soll. Das hat Oliver Zipse letzte Woche bestätigt, der Fokus liegt hier auf der 3er-Serie.

BMW „Neue Klasse“ für Elektroautos

Interessant finde ich aber, dass BMW den Fokus der Plattform angepasst hat. War am Anfang noch von einer Mischung aus Verbrenner und Elektro die Rede, so heißt es jetzt, dass es nur einen Antrieb gibt: Elektro. Doch warum diese neue Strategie?

Laut Oliver Zipse entwickelt sich der Markt mittlerweile so schnell, dass man davon ausgeht, dass sich das 2025 doch lohnt. Damit schließt man sich der Konkurrenz bei Audi und Mercedes-Benz an, die dann bereits reine Elektro-Plattformen haben.

Bmw I3 2022 Front

Neuer BMW i3 für China

Und es gibt noch eine Änderung: Bisher hat man angedeutet, dass die Neue Klasse für das komplette Portfolio von BMW ist, ähnlich wie die kommende SSP-Plattform von Volkswagen, das ist aber nicht so. Laut BMW ist sie für „mittelgroße“ Autos.

Die Neue Klasse wird nicht von den Einsteigermodellen bis hin zum großen Luxus-Elektroauto reichen. Bisher ist aber noch unklar, ob BMW dann zusätzlich eine neue Plattform für andere Elektroautos (wie einen BMW i7-Nachfolger) entwickelt.

BMW und die Elektromobilität

BMW will ab 2025 mindestens zwei Millionen Elektroautos pro Jahr verkaufen, hofft aber auch, dass man das Ziel früher erreicht. Man „wird alles dafür tun“. Und die Neue Klasse soll BMW ab 2025 helfen, dass ab 2030 ca. 50 Prozent elektrisch sind.

Das klingt für mich ehrlich gesagt nach einem kleinen Umdenken bei BMW, die bisher immer wieder betont haben, dass auch Verbrenner wichtig sind. Und die im Gegensatz zu allen anderen sogar eine neue Verbrenner-Generation entwickeln.

Bmw I4 M 2021 Header

BMW i4 für Europa

Ich wette, dass diese zaghafte Aussage nur der Anfang einer neuen Strategie für die Elektromobilität ist. Audi und Mercedes-Benz haben sich schon auf „Elektro Only“ festgelegt und der Markt will es so, das kann BMW nicht weiter ignorieren.

BMW war mit dem i3 sehr früh dran, dann rückte man von der Elektromobilität ab. In den letzten Jahren fand ein Kampf zwischen Elektro und Verbrenner statt, bei dem sich jetzt doch langsam andeutet, dass Elektro auch bei BMW gewinnen wird.

Mal schauen, ob wir in diesem Jahr weitere Ankündigungen im Bereich der Elektro-Plattformen sehen werden. Audi und Mercedes-Benz werden bis 2025 auf drei oder mehr Elektro-Plattformen zugreifen können, eine wäre für BMW vielleicht zu wenig.

Porsche Macan und Audi Q6 e-tron: Neue Elektro-SUVs für 2023

Audi Urbansphere Front Header

Der Porsche Macan ist seit einigen Jahren der Bestseller bei Porsche und man hat bestätigt, dass 2023 eine elektrische Version ansteht. Diese soll den Verbrenner noch nicht ersetzen, aber man hofft auf einen ähnlichen Erfolg wie beim Taycan. Passend dazu wird…9. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.