BMW i5 soll 2023 auf den Markt kommen

Bmw M5

Die 5er-Reihe von BMW steht vor einem größeren Upgrade und mit diesem wird es dann ab 2023 laut Autocar auch einen BMW i5 geben. Wie beim BMW X3 oder 4er BMW ist die Basis die Verbrenner-Plattform, die man für Elektro umbauen wird.

BMW i5 nutzt noch die CLAR-Plattform

Der BMW i5 wurde im Sommer letzten Jahres offiziell bestätigt und könnte eines der letzten „Verbrenner-Elektroautos“ werden, denn danach steht auch schon sehr zeitnah die „Neue Klasse“ an, eine neue Plattform mit Fokus auf Elektroautos.

Der BMW i5 soll daher ähnliche Spezifikationen wie der BMW i4 haben, vielleicht gibt es aber auch hier und da etwas mehr Reichweite oder Power. Und laut Autocar ist die CLAR-Plattform theoretisch auch bereit für bis zu drei Elektromotoren.

Bmw 4er Grill Header

Es wäre also denkbar, dass BMW eine M-Version des i5 plant, die dann über 700 PS mitbringt. Vor dem BMW i5 werden wir außerdem übrigens noch einen BMW iX1, einen BMW i7 und einen rein elektrischen 3er (bald der neue BMW i3?) sehen.

Der BMW i5 wird also eines der letzten Modelle der „Power of Choice“-Strategie sein, bei der BMW den Fokus auf eine große Auswahl an Antriebstechniken legt. Ein BMW M5 soll zum Beispiel auch eine extrem potente Hybrid-Version bekommen.

Harte Konkurrenz für BMW kommt

Beim BMW iX3 habe ich hier und da kritisiert, dass es noch ein Verbrenner im Kern ist, aber BMW baut Verbrenner durchaus gut zu Elektroautos um. Vor allem mit dem i4 wird es dann nochmal ein Upgrade mit besseren Spezifikationen geben.

Ich bin gespannt, wie sich das nun entwickelt, denn Mercedes arbeitet jetzt direkt an drei Elektro-Plattformen und die rein elektrische E-Klasse, die wir kommenden Monat im Rahmen der IAA sehen werden, nutzt schon eine Elektro-Plattform.

Der BMW i5 wird vermutlich kommendes Jahr debütieren und dann wird es doch recht interessant zu sehen, ob dieser mit dem Mercedes-Benz EQE mithalten kann. Bei Autocar gibt es übrigens auch ein paar Konzeptbilder vom BMW i5.

Video: BMW iX3 im Alltagstest

Kommentar: BMW entwickelt sich zum besten Hersteller für Apple-Nutzer

Apple Carplay Start Header

Es gibt bei Autos oft zwei Ansätze: Entweder Hersteller wollen wirklich alles selbst machen und so wenig wie möglich aus der Hand geben, oder sie nutzen das, was auf dem Markt verfügbar ist und versuchen es so gut es geht…22. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.