BMW plant doch Plattform für Elektroautos

Bmw I4 Leak Header

BMW hat, auch im Rahmen der letzten Geschäftszahlen, immer wieder betont, dass alle neuen Elektroautos die gleiche Plattform, wie die Benziner nutzen. Ein BMW i4 nutzt zum Beispiel die gleiche Plattform wie das 4er Coupé. Der neue BMW iX3 ist im Kern ein BMW X3. Doch das sorgte immer wieder für Kritik.

Eine Plattform, die nur für Elektroautos gedacht ist, ist zwar sehr teuer in der Entwicklung, bringt aber viele Vorteile mit. Im Frühjahr 2020 hat BMW diese noch dementiert, im Sommer wurde dann aber bekannt, dass so eine Plattform nun doch intern diskutiert wird. Nun hat man sie laut Automobilwoche bestätigt.

BMW: Plattform für Elektroautos bis 2025

Oliver Zipse gab am Mittwoch bekannt, dass man die neue Elektro-Plattform bis Mitte 2025 entwickeln möchte. Der Konzern aus München nutzt allerdings keinen deutschen Standort, sondern hat sich bei der Plattform für Ungarn entschieden.

Bmw Ix3 Produktion

Druck kam in den letzten Wochen vom eigenen Betriebsrat, der erkannt hat, dass so eine Plattform notwendig ist, wenn man in Zukunft vorne mitspielen möchte. Für die neue BEV-Plattform hat BMW sogar eine neue Abteilung gegründet. Nach dem Werk in Ungarn soll die Plattform nach und nach andere Standorte erreichen.

BMW hatte sowieso vor, bis 2025 die eigenen Plattformen zu überarbeiten und im Zuge dessen beugte man sich nun dem Druck und entwickelt eben noch eine ganz neue Plattform, die speziell für Elektroautos gedacht ist. Allerdings will BMW dann doch nicht komplett „all in“ gehen, denn es gilt die „Power of Choice“.

BMW: Plattform auch für Verbrenner

Das heißt, dass die neue Plattform auch für Verbrenner geeignet sein soll. Aktuell ist es so, dass Elektroautos mit den Verbrenner-Plattformen von BMW gebaut werden, hier werden dann Verbrenner mit der Elektro-Plattform gebaut. Damit ist man der einzige Autohersteller, der seine Elektro-Plattform so ausrichtet.

Bmw 5er

Oliver Zipse glaubt, dass die neue Plattform genau zum richtigen Zeitpunkt (Phase 3 der Transformation von BMW) kommen wird. Mit Blick auf Volkswagen, Daimler und Co. könnte man aber auch sagen, dass BMW sehr spät dran ist. Mitbewerber haben sich durch die Strategie von BMW einen klaren Vorteil aufgebaut.

Die kommenden 5 Jahren werden also zeigen, ob BMW den Wandel der Branche auch ohne eine eigene Plattform für Elektroautos erfolgreich gestalten kann.

Audi setzt „ausschließlich“ auf Elektroautos

130th Annual General Meeting Of Audi Ag

Audi wird „ausschließlich auf batterieelektrische Fahrzeuge setzen“, das hat der Chef Markus Duesmann gegenüber der Augsburger Allgemeinen verraten. Der Konzern glaubt nicht, dass sich Autos mit Wasserstoffantrieb durchsetzen werden. Diese Aussage dürfe niemanden überraschen, immerhin hat Volkswagen genau das im…3. November 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.