Huawei rechnet 2021 mit großem Einbruch

Huawei P40 Pro Plus Front

Huawei ist im vierten Quartal 2020 stark eingebrochen und rechnet laut Nikkei auch 2021 damit. Angeblich hat man Partner informiert, dass man nur noch 70 bis 80 Millionen Smartphones produzieren wird. Einige Zulieferer rechnen wohl sogar mit 50 Millionen Einheiten für das Jahr. Doch das hat auch einen Grund.

Huawei jetzt ohne Honor

Zum einen wäre da die Tatsache, dass Huawei trotz Regierungswechsel in den USA weiterhin auf Google-Dienste und Co. verzichten muss, doch den größten Einfluss hat sicher die Trennung von Honor. Die Submarke hat einen großen Anteil von Huawei ausgemacht und den muss man jetzt nicht mehr einkalkulieren.

Mit durchschnittlich 20 Millionen Einheiten pro Quartal wäre Huawei, die einst die Nummer 1 werden wollten, damit auch aus den Top 5 der Welt raus und könnte sogar bald bei IDC und Co. unter „Andere“ gelistet sein. Die Konkurrenz aus China (vor allem Xiaomi und die BBK-Gruppe) freut das sicher, denn die profitieren davon.

Während sich 2019 wenig für Huawei änderte, so spürte man 2020 langsam die Folgen der Krise und gab schon im Sommer an, dass das 2021 deutlich schwieriger wird. Vermutlich befand man sich da auch schon in Verhandlungen, um Honor an eine Gruppe aus regierungsnahen Investoren zu verkaufen. Die Einheiten, die man für 2021 plant, dürften größtenteils für den Smartphone-Markt in China gedacht sein.

Mark Gurman nennt Apple-Roadmap für 2021

Macbook Pro Front

Mark Gurman werden einige von euch kennen, er hat einst bei 9TO5Mac über Apple berichtet und sich dort mit die besten Quellen der Branche aufgebaut. Wenn er über Apple spricht, dann hat das Hand und Fuß, da er mehr als…18. Februar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.