Mercedes-Benz EQC verkauft sich nicht gut in Deutschland

Der Neue Mercedes Benz Eqc Der Erste Mercedes Benz Der Produkt

Vielleicht seid ihr in den letzten Wochen der ein oder anderen Werbung zum neuen Mercedes-Benz EQC begegnet, denn das Unternehmen hat eine massive Kampagne mit The Weeknd gestartet. Das Modell soll bei Daimler die „Ära der Elektromobilität“ einleiten, 2020 geht es u.a. mit dem EQA weiter.

Mercedes-Benz EQC: 19 Modelle im November

Doch wie gut kommt das erste Elektroauto von Mercedes-Benz an? Die Antwort ist eher ernüchternd, denn Welt hat mal etwas nachgeforscht. Insgesamt stehen 55 Elektroautos von Mercedes-Benz in der Datenbank vom KBA, im November kamen 19 Modelle vom Mercedes-Benz EQC dazu.

Damit man vielleicht noch einen Vergleichswert hat: Der Mercedes-Benz GLC kam im gleichen Zeitraum auf 4541 Einheiten. Nun könnte man sagen, dass die Elektromobilität noch ein Nischenmarkt ist, was auch stimmt, aber weniger als 20 Modelle in einem Monat bei einem so neuen Auto sind wenig.

Damit man noch einen Vergleich ziehen kann: Der Audi e-tron, ebenfalls kein Bestseller, aber ein vergleichbar großer und teurer E-SUV kam im November auf 192 Einheiten. Die beiden Modelle werden seit 2019 verkauft (der e-tron kam ein paar Monate vor dem EQC auf den Markt, aber nicht wesentlich früher).

Mercedes-Benz EQC: Woran liegt es?

Woran liegt es? Man könnte den recht hohen Preis von über 70.000 Euro nennen, immerhin kostet der EQC damit über 20.000 Euro mehr als der GLC. Doch hinzu kommt, dass die Reichweite mit 470 km nicht unbedingt die beste ist, denn das ist der alte NEFZ-Wert, mit dem Mercedes-Benz hier wirbt.

Real sind das weniger als 400 km, was bei dieser Größe und diesem Preis im Markt der Elektroautos keine Glanzleistung ist. Ich glaube auch nicht, dass die kommende Erhöhung der Kaufprämie eine Rolle spielen wird, denn ob man nun 4.000 oder 5.000 Euro bekommt, ist hier vermutlich egal.

Der Mercedes Benz Eqc: Elektrische Intelligenz The Mercedes Benz Eqc: Electric Intelligence

Wird das Marketing in den kommenden Wochen für einen Anstieg der Verkäufe sorgen? Schwer zu sagen, aber die Konkurrenz wird kommen, ein Tesla Model Y bringt zum Beispiel über 100 km mehr Reichweite mit und ist günstiger. Wer auf den „Luxus“ von Mercedes-Benz verzichten kann, der bekommt also bald ein technisch ausgereifteres Produkt und muss weniger dafür bezahlen.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das Jahr entwickelt, die E-Mobilität wird 2020 ein sehr spannendes Thema sein. Der Fokus von Mercedes-Benz liegt nun komplett auf Elektroautos, daher bin ich gespannt, was wir hier sehen werden.

Tesla Model 3 bleibt ein Bestseller in den Niederlanden

Tesla Model 3 Front

Schon im Spätsommer haben wir darüber berichtet, dass sich das Tesla Model 3 in den Niederlanden besonders gut verkauft. Die Nachfrage hält derzeit an und ist sogar gestiegen. Alleine im Dezember wurden 11.563 Modelle registriert. Schaut man sich die registrierten…2. Januar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.