Nintendo: Das Ende der Mini-Klassiker

Nintendo Snes Classic Mini Header

Reggie Fils-Aime leitete bis 2019 das US-Geschäft von Nintendo, war aber für viele Jahre die zentrale Figur bei Nintendo. Während seiner Zeit als Chef bei Nintendo of America erlebte er zwei Hochs, aber auch das größte Konsolen-Tief von Nintendo.

Nintendo: Von der Wii U zur Switch

Als er das Ruder übernahm, da war die Wii gerade am Durchstarten und er musste nur den Erfolg halten. Mit der Wii U folgte dann aber der größte Flop von Nintendo und als das bemerkt wurde, wechselte Nintendo den Kurs und plante die Switch.

Allerdings gab es eine Zeit, in der Nintendo keinen guten Ruf hatte und man musste sich etwas einfallen lassen, um die Zeit zur Switch zu überbrücken. Hinzu kam, dass die Menschen den Flop vergessen sollten. Nintendo nutzte da eine Strategie.

Those initiatives were a critical moment in time, as the Wii U was suffering in the market, the Switch wasn’t ready to launch. They were some stopgap initiatives that the company saw that could fill a need from a business perspective. They also helped the company think through how to deliver some of this great legacy content in a way that consumers could enjoy.

Rund um den Launch der Nintendo Switch gab es physische Klassiker zu Kaufen, unter anderem den Nintendo Classic Mini oder später SNES Classic Mini. Die kamen gut an, verkauften sich wie geschnitten Brot und pushten Nintendo als Marke.

Nintendo: Das Ende der Mini-Klassiker

Doch dann kam der Hype rund um die Nintendo Switch und mittlerweile gibt es die alten Klassiker von Nintendo im Online-Abo. Reggie Fils-Aime glaubt, dass das so bleiben wird. Es ist viel logischer, dass man die Inhalte jetzt in das Abo packt:

Will there be other physical boxes with legacy content? I don’t think so. If I were back at Nintendo for a day, I would be much more focused on: How does the company leverage all of its great content, deliver it to the consumer through that Nintendo online experience? Which they are doing…

Es standen mal eine Neuauflage des Game Boy und des N64 im Raum, aber die N64-Spiele gibt es bereits im Abo und die Game Boy-Spiele sollen noch kommen.

Nintendo war nach der Wii U sehr experimentierfreudig, jetzt fährt man aber lieber wieder die alte Schiene. Das mit den mobilen Spielen war auch eine Reaktion auf den Flop der Wii U, allerdings hat das Interesse in diesem Bereich nachgelassen.

Werden wir irgendwann mal wieder physische Klassiker von Nintendo sehen? Ich würde das nicht ausschließen, aber auch nicht damit rechnen, solange die Switch ein Erfolg ist. Nintendo hat erkannt, dass das online noch lukrativer ist und ich würde das genauso machen, immerhin gibt es über 100 Millionen Switch-Nutzer.

Meine Top 3 Alexa-Lautsprecher für 2022

Amazon Alexa Echo Header

Vor ein paar Tagen hatte ich es im privaten Umfeld über smarte Lautsprecher und wurde gefragt, was ich denn bei Alexa so empfehlen kann. Es gibt da ein Modell, was ich immer empfehle, aber habe ich drei Favoriten über die…18. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Keks mit Ecke ☀️

    Hätte gerne einen Gamecube Mini gesehen. Mario Kart Double Dash gehört bis heute zu meinen Favoriten. Oder Mario Smash Football.

    1. Kloß mit Soß 👋

      Danke genau so sehe ich das auch! Das sind wirklich die besten Spiele!

  2. ★αιεχ★ 👋

    Sind gute Spiele ja. Aber keine heftigen Banger meiner Meinung nach.

  3. Nintenfox 👋

    Letztlich hoffe ich dass die Minis und die jetzige, gute Zugänglichkeit zu den alten Spielen über die Switch den Markt der gebrauchten Konsolen etwas gedämpft hat. Ich weiß dass ich damals einen SNES kaufen wollte (nicht aus Sammelgründen, sondern zum Zocken), aber selbst die vergilbtesten aller Geräte von ehemals 30€, die man auf Flohmärkten zahlen sollte, auf über 120€ gestiegen waren und ich dann gepasst habe.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.