OnePlus über faltbare Smartphones, Preise und Kameras

Oneplus Concept One Header1

Pete Lau von OnePlus stellte sich im Rahmen der CES 2020 seinem ersten Podcast und war bei The Verge zu Besuch. OnePlus präsentierte auf der Messe erstmals ein eigenes Konzeptsmartphone und das galt es zu bewerben.

OnePlus: Kein faltbares Smartphone

Im Podcast wiederholt Pete Lau, was OnePlus vergangenes Jahr schon mehrmals betonte: Von uns wird es kein faltbares Smartphone geben – vorerst. Das stand vor der CES im Raum und Oppo arbeitet an faltbaren Smartphones, doch für OnePlus ist der Zeitpunkt für diese Technologie noch etwas zu früh.

Die Hardware ist für OnePlus noch nicht gut genug, was vor allem daran liegt, dass man Abstriche beim Display machen muss. Es klang nicht so, als ob man diesen Schritt ausschließt, aber 2020 müssen wir nicht damit rechnen.

OnePlus: Ab 2020 mit vier Kameras

Bei den Kameras ist OnePlus der Meinung, dass mehr nicht gleich besser ist, aber wenn es Sinn ergibt einen weiteren Sensor hinzuzufügen, damit man eine neue Funktion bekommt, dann macht man das. OnePlus ging vergangenes Jahr den Schritt zu drei Kameras, dabei wird es beim 8 Pro wohl nicht bleiben:

Oneplus 8 Pro Quadrat

OnePlus 8 Pro Render von OnLeaks

OnePlus hat mittlerweile ein recht großes Team, welches an der Hardware und Software für Kameras arbeitet, kauft Expertise jedoch auch ein (oder greift zumindest auf externes Wissen zu). Ob wir sowas wie smartes HDR und Co. bekommen wollte Pete Lau aber nicht sagen, der Frage wich er aus.

OnePlus: Preise sollen attraktiv bleiben

Das Glas, welches dunkel werden kann, im neuen Konzeptsmartphone ist sehr teuer und die Smartphones von OnePlus wurden in den letzten Jahren auch immer teurer. Die Frage, ob wir bald ein Gerät für über 1000 Dollar sehen, wollte Pete Lau aber nicht beantworten, da wich er ebenfalls aus.

OnePlus bleibt dabei und wird weniger Geld für klassisches Marketing ausgeben, was günstigere Geräte bedeutet. Mit dem aktuellen McLaren hat man jedoch ein Gerät für 859 Euro im Portfolio, die 1000 Euro dürfte man 2020 also ziemlich sicher knacken. Spätestens mit der T-Reihe im Herbst rechne ich damit.

Das „Problem“ bei OnePlus: Die UVP ist attraktiver als bei der Konkurrenz und dort wird sie so schnell auch nicht landen. Aber die Preise von OnePlus sind eben recht stabil, ein Galaxy S20+ wird zum Beispiel sehr schnell im Preis sinken. Die UVP von einem OnePlus 8 Pro darf dann nicht zu hoch angesetzt werden.

Einen Auszug vom Interview gibt es bei The Verge, dort könnt ihr euch auch die aktuelle Folge vom Podcast anhören. Alternativ sucht ihr in eurer Podcast-App nach Vergecast, er sollte bei allen gängigen Anbietern zu finden sein.

OnePlus 8 Pro: Die ersten Gerüchte

OnePlus 8 wohl schon in Indien zertifiziert

Oneplus 8 Leak Header

OnePlus ist mit einem Konzeptsmartphone in das Jahr gestartet, doch normale Modelle stehen natürlich auch bald an. Wir haben bereits das OnePlus 8 und das OnePlus 8 Pro gesehen und ein drittes Modell ist ebenfalls geplant. Außerdem hat OnePlus mittlerweile ein Display mit 120 Hz bestätigt.…15. Januar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).