Samsung: Foldables werden der „Standard bei Smartphones“

Samsung Galaxy Z Fold 4 Header

Samsung hat letzte Woche zwei neue Foldables präsentiert und kurz davor von einem Maintstream-Moment dieser Produktkategorie gesprochen. Bisher etabliert man die Foldables noch fast alleine, aber die Konkurrenz steigt langsam ein.

Samsung: Galaxy Z- wird Galaxy S-Reihe überholen

Doch die interessiert Samsung nicht, man macht weiterhin Druck und will in Zukunft auch günstigere Geräte zum Falten anbieten. Und bis 2025 geht Samsung davon aus, dass über 50 Prozent der Premium-Galaxy-Smartphones faltbar sind.

Die Note-Reihe haben sie ersetzt, in den kommenden drei Jahren sollen sie also erfolgreicher als die S-Reihe sein. Laut Samsung werden Foldables dann der „neue Standard bei Smartphones“ sein. Weiß ich nicht, bin ich mir nicht ganz so sicher.

Samsung Galaxy Z Fold 4 Farben

Ich glaube auch, dass Foldables eine etablierte Kategorie bis 2025 sein werden und bis 2025 könnte auch Apple dabei sein, aber werden sie dominieren? Samsung will das, denn man dominiert hier und ist technisch anderen oftmals noch überlegen.

Samsung: Da steckt auch Marketing dahinter

Doch ich glaube auch, dass hinter dieser Aussage viel Marketing von Samsung steckt, denn die Konkurrenz bei Xiaomi und BBK wird stärker und hier hat man eine Kategorie, mit der man sich abhebt. Logisch, dass man die gerne pushen will.

Und was ist dann mit der Mittelklasse oder Einsteigermodellen? Wenn man über 50 Prozent bei Premium-Modellen anpeilt, ist das noch kein großer Marktanteil. Ich bin gespannt, aber aktuell noch nicht ganz so zuversichtlich, wie das Samsung ist.

Xiaomi und Motorola: Neue Foldables leider nur für China

Motorola Razr 2022 Header

Kurz nach den Foldables von Samsung zeigten zwei Konkurrenten, was sie zu bieten haben: Xiaomi präsentierte das Mix Fold 2 und Motorola das neue Razr. Das Xiaomi Mix Fold 2 orientiert sich am Galaxy Z Fold mit einem großen Display…12. August 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Tom 🎖

    > Doch ich glaube auch, dass hinter dieser Aussage viel Marketing von Samsung steckt

    Definitiv. Denn diese Nische zum Standard zu erklären, ist zumindest nach aktuellem Stand der Dinge arg weit hergeholt. Aber logisch und nachvollziehbar, dass Samsung das macht.

    1. FARS 👋

      Beim 1. iPhone hat man das auch gesagt, dass Smartphones sich nicht durchsetzen werden.

  2. Hazz 🏅

    Die aktuellen Foldables sind doch eher schlecht umgesetzt. Die Falte ist aktuell deutlich sichtbar und eher störend als nützlich.

  3. Herr P. ☀️

    Nein, werden sie nicht.

    Auch weil nur das besserverdienende Klientel sich solche leisten kann. Wenn Samsung nur noch solche Käuferschichten will, bitte.

    1. Tom 🎖

      Wie im Artikel beschrieben, ist bereits ein deutlich günstigeres Foldable geplant. Und im Laufe der nächsten Jahre (und hier geht es um eine Aussage zur ZUKUNFT) wird es natürlich auch günstigere Geräte geben. Du kannst nicht die heutigen Preise der bisherigen Top-Modelle als Maßstab anlegen. Neue Geräteklassen sind meistens zunächst erst teuer. Das mag nicht heißen, dass man in Zukunft ein Foldable für 300 Euro bekommt und auch nicht, dass diese Geräte wirklich 50 Prozent des Marktes ausmachen werden. Aber deine Grund-Aussage, die das einzig und alleine auf die aktuellen Preise der aktuellen Top-Modelle bezieht, funktioniert nicht.

    2. MisterMajeng ☀️

      Völlig dumpfer, nicht weit genug denkender Kommentar. Würden Sie die Leaks verfolgen, wüssten Sie, dass die Foldables immer günstiger werden, von Jahr zu Jahr und Samsung für 2024 bereits ein Galaxy A Foldable unter 800€ UVP plant.

      Und auch Apple arbeitet mit Hochdruck am Release eines Clamshell iPhones (wie Z Flip).

      Und sobald Apple sowas rausbringt, hat es spätestens jeder Horst.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.