Samsung Galaxy Watch: Wechsel zu Wear OS hat sich gelohnt

Samsung Galaxy Watch 4 Apps

Samsung trennte sich mit der Galaxy Watch 4 von Tizen und setzt mittlerweile auf Wear OS, dem Smartwatch OS von Google. Und laut Counterpoint Research hat sich dieser Wechsel bisher gelohnt, denn die Verkaufszahlen sind gestiegen.

Samsung baut mit Wear OS den Marktanteil aus

Apple bleibt zwar mit der Apple Watch der klare Marktführer mit 36,1 Prozent, aber Samsung holt auf und kommt mittlerweile auf über 10 Prozent Marktanteil. Mit der neuen Galaxy Watch konnte Samsung sich in Q1 2022 um 13 Prozent steigern. Und daher ist man jetzt wieder die Nummer 2 auf dem Markt und hat Huawei überholt.

Smartwatch Marktanteil Q1 2022

Der Smartwatch-Markt ist laut Quelle gewachsen und die meisten Marken konnten ihren Marktanteil halten oder ausbauen. Nur bei Huawei ging es zurück und auch bei Fitbit lief es nicht gut, da man keine neuen Modelle eingeführt hat (kommen bald).

Mehr Konkurrenz für Apple ist wichtig

Wear OS wird im zweiten Halbjahr sicher ordentlich zulegen, denn Google hat neue Modelle bestätigt, bringt eine eigene Pixel Watch auf den Markt und dann steht ja auch noch eine neue Galaxy Watch 5 von Samsung (vermutlich im August) an.

Mich freut diese Entwicklung und ich hoffe, dass Samsung, Google und Co. den Druck auf Apple weiter erhöhen. Man hat sich bei der Apple Watch seit der Series 4 etwas ausgeruht, daher wäre mehr Konkurrenz auch für die Apple-Nutzer gut.

Pixel Watch: Google sieht Fitbit als „Killer-App“

Google Pixel Watch Front Header

Google teaserte letzte Woche erstmals die Pixel Watch auf der I/O 2022 an und zeigte uns das Design. Viele Details bekamen wir nicht, was aber vielleicht auch daran liegt, dass es eine schlechte Nachricht gibt: Ein veralteter Chip von 2018.…16. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden9 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. max 🌀

    Tizen war doch perfekt

  2. Ticar 🪴

    Ich bedauer den Wechsel von Tizen zu Android sehr. Ich bin noch immer absolut zufrieden mit meinen beiden Galaxy Watches aus 2019. Trotz Display und GPS an komme ich locker über den Tag und das nach nun fast 3 Jahren täglicher Nutzung.

    Vielleicht kriegt Wear OS irgendwann nochmal eine Chance, aber bisher sehe ich keinen Grund zu wechseln. Zudem habe ich noch immer die Enttäuschungen mit diversen Android Smartwatches aus den Jahren 2014 bis 2018 im Hinterkopf…

  3. Gunfried 👋

    fairerweise muss man sagen, dass WearOS zwar genauso buggy ist wie der ganze Von-Studentinnen-in-der-Freizeit-programmiert-Kram von Google, aber wenn man die Bloat-Ware der meisten Fartwatch-Anbieterinnen erstmal entfernt hat, kriegt man ein ziemlich flottes, überraschend stabiles "Benutzerinnenerlebnis" hin.
    Dabei muss man nicht mal irgendwas löschen – einfach per ADB Shell den "Hersteller"-Schrott "disablen" und die meisten Watches rennen auf einmal los mit vier- bis fünffacher Akkulaufzeit, als wären sie gerade neu erfunden worden.

    1. GendernIstSchrott 👋

      Studentinnen, Anbieterinnen, Benutzerinnen? Gibt es keine Männer mehr??

      1. Was stört dich am generischen Femininum? Fragst du auch, ob es keine Frauen mehr gibt, wenn jemand das generische Maskulinum nutzt?

  4. Der Frustrierte 👋

    Ich habe nun die Watch 4 mit Wear OS. Ich kann auch mit Mühe keinen Vorteil gegenüber der Watch 3 erkennen. Oder ist es ein Vorteil dass sich die Akkulaufzeit halbiert hat, und Zifferblätter und Apps meist kostenpflichtig sind.
    Zifferblätter, die Wegstrecke in km, Meereshöhe, Herzfrequenz anzeigen, habe ich bei Wear OS bisher nicht gefunden – das gibt es bei Tizen.
    Ich habe die LTE Version gekauft, um auf dem Fahrrad kein Handy mitnehmen zu müssen. Dass aber auf der Watch 4 kein Messenger läuft sagt Ihnen vorher keiner.
    Wenn ich also das Handy mitnehmen muß, für was soll dann die LTE Version gut sein?

    1. Ticar 🪴

      Mir fallen da nur Dinge ein wie Musikstreaming von der Uhr auf z. B. Kopfhörer. Aber playlisten kann man sich natürlich auch vorher downloaden

  5. Simon S. 👋

    Was für ein Witz … ich hab eine Huawei Watch 2 mit WearOS – WeaOS ist der Größte Sondermüll was Effizienz, Sauberkeit und Funktionalität anbelangt

    Nahezu jeglich anderes Smartwatch OS ist besser und Tizen gleich Tausend Mal – kann nichts schlechter dafür mit Doppelt und Dreifacher Akkulaufzeit

    Der Wechsel hat nur einen Vorteil, den das sich Effizienzgeile Dumm-Manager auf die Binde Schreiben können dass nun andere Deppen ihr Betriebssystem machen, und sie so Personalkosten sparen können.

    Samsung ist wirklich Dumm, demm Tizen war überhaupt der Ausschlaggebende Grund warum so viele nebender Apple-Watch zu ihren Smartwatches gegriffen haben.

  6. Hazz 🏅

    Tizen hat alles geboten was eine Smartwatch brauch. Das einzige was man von WearOS bekommt, ist ne schlechte Akkulaufzeit.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.