Spotify mit 165 Millionen Premium-Nutzern weiter die Nummer 1

Spotify Wear Header

Spotify hat mal wieder aktuelle Zahlen genannt und man blickt mittlerweile auf 365 Millionen Nutzer. Das sind etwa 9 Millionen Nutzer, die im letzten Quartal dazu gekommen sind. Doch viel wichtiger: Wie viele zahlen für den Dienst?

Spotify ist und bleibt die Nummer 1

Da blickt Spotify mittlerweile auf 165 Millionen Premium-Nutzer, im letzten Quartal waren es noch 158 Millionen Premium-Nutzer. In beiden Fällen ist das in etwa ein Wachstum von 20 Prozent und man bleibt damit die globale Nummer 1.

Apple und Co. geben zwar keine Zahlen mehr raus, aber das hat auch einen guten Grund, denn Spotify hat dreimal so viele Premium-Nutzer, wie Apple, die nun die Nummer 2 auf dem Markt und (schätzungsweise) vor Amazon sind.

Spotify weiterhin mit Verlust

Allerdings schreibt Spotify weiterhin rote Zahlen, denn mit 20 Millionen Euro fällt der Verlust zwar kleiner als im Vorjahresquartal aus, aber er ist noch da. Spotify legt den Fokus laut eigenen Angaben jedoch derzeit voll auf Wachstum.

Die spannende Frage lautet aber weiterhin: Wie will man mal ein profitables und großes Unternehmen werden? Die Nutzer hat man, aber im Gegensatz zu Apple oder Amazon benötigt man eben das Geld, dort ist das nur Beiwerk.

Spotify Car Thing Header

Details zu Spotify HiFi gibt es weiterhin nicht, vermutlich auch, weil man noch überlegt, wie man das nun angeht. Apple und Amazon bieten das immerhin einfach mal ohne Aufpreis an und das hatte Spotify sicher nicht so geplant.

Ach, und bei den Podcasts läuft es laut Spotify weiterhin super. Hier gab es ein Wachstum von 30 Prozent und neue Rekorde bei der Verweildauer. Das ist auch wichtig, denn dieser Bereich kostet Spotify eben auch weiterhin viel Geld.

Spotify pusht neue Inhalte noch stärker

Spotify Whats New

Spotify ist durchaus gut darin neue Inhalte zu präsentieren, sei es über die ein oder andere Playlist oder eben über die Startseite. Und genau hier setzt man jetzt an und will einen neuen „Whats's New“-Bereich („Was ist neu“) einführen. Diesen…27. Juli 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Arjoma sagt:

    Inwiefern sollen + 9 Mio von vorher 365 Millionen oder +7 Mio von vorher 165 Mio denn 20 % entsprechen (oder bezieht es sich auf andere Zahlen, die hier nicht stehen)?

    Ich komme beim Dividieren auf 2,5 bzw. 4,2 %.

    1. Philipp Stadler sagt:

      Im Vergleich zum Vorjahr.
      „ The streaming company posted 365 million monthly active users, up 22% year-over-year.“

  2. max sagt:

    Spotify wird es aber zunehmend schwerer haben als z.b. amazon music oder apple music. Die haben einfach nicht die finanziellen Reserven wie amazon music oder apple music.

  3. Thomas sagt:

    Gewinn oder Verlust sind relativ. Erst ein mangelnder cash flow bricht Unternehmen das Genick.

  4. elknipso sagt:

    Wenn Spotify soviel Geld besonders bei den Podcasts verbrennt, warum lässt man den Bereich dann nicht einfach komplett fallen? Glaube nicht, dass dies Spotify viele Kunden kosten würde.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.