Porsche im Visier: Neues Tesla Model S wieder auf dem Nürburgring

Tesla Model S 2021 Rot

Vor etwa zwei Jahren legte der Porsche Taycan Turbo S einen Rekord auf dem Nürburgring hin und das löste bei Elon Musk das Bedürfnis aus, dass man Porsche schlagen möchte. Das Tesla Model S sei doch das bessere Elektroauto.

Tesla scheiterte 2019 am Rekordversuch

Also entschied man sich 2019 ganz spontan mit einem angepassten Model S nach Deutschland zu reisen und einen Versuch zu wagen. Es klappte allerdings nicht und so reiste man wieder ab – mit dem Versprechen: Wir kommen bald zurück.

Mittlerweile kennen wir dieses Tesla Model S, welches damals nur ein Prototyp war, als Serienversion mit dem Zusatz „Plaid“. Seit ein paar Tagen wird dieses Modell an Kunden in den USA ausgeliefert, in Deutschland kommt es aber erst 2022.

Tesla Model S 2021 Back

Doch Tesla hat sich bereits ein Serienmodell geschnappt und ist angeblich schon zum Nürburgring mit dem Tesla Model S Plaid gereist. Die neue Version fährt jetzt die ersten Testrunden und soll dann bald einen neuen Rekord aufstellen.

Tesla vs. Porsche geht wieder weiter

Porsche konnte eine offizielle Zeit von 7:42 Minuten mit dem Taycan hinlegen, als inoffizielle Zeit machten 2019 mal 7:13 Minuten bei Tesla die Runde. Vermutlich wird man in ein paar Tagen oder Wochen einen offiziellen Versuch starten.

Spielt die Rundenzeit auf dem Nürburgring eine Rolle? Wohl eher kaum, aber es ist dennoch ein interessanter Wettstreit und ich bin mir sicher, dass Porsche, falls das neue Model S den Taycan schlägt, das nicht einfach so stehen lassen wird.

Tesla Model S 2021 bei MKBHD

Mit dem Porsche Taycan Turbo S auf der Rennstrecke

Porsche Taycan Hockenheim Header

Porsche hatte mich diese Woche eingeladen, um den Taycan auch mal auf einer Rennstrecke kennenzulernen. Das war ein interessantes Event. Der Porsche Taycan mag nicht das effizienteste Elektroauto aktuell sein, aber es ist eines der erfolgreichsten und das Spitzenmodell in…10. Juli 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Max sagt:

    Ihr solltet vlt. noch dazu sagen, dass Tesla mit einem komplett modifizierten Auto vor Ort war als angeblich 7:13 gestoppt wurden. Alles raus gerissen, Flügel und Fahrwerk welches es nicht zu kaufen gibt, Spezialreifen etc.
    Auch das aktuelle Auto ist keine Serienversion.

    1. René H. sagt:

      Wenn man sich allerdings die aktuellen Drag Races anschaut zwischen Turbo S und Plaid, dann klingen 7:13 gar nicht mal so abwegig.

  2. Sam sagt:

    Es kommt zwar nicht nur auf die Beschleunigung an, aber es ist schon krass, dass das Model S Plaid bei 100 – 200 km/h mal eben fast doppelt so schnell ist wie ein Porsche Taycan. Und selbst die Verbrenner bleiben auf der Strecke, welche ja sonst gerade bei höheren Geschwindigkeiten den BEVs wieder viel abgenommen haben.

    (siehe verlinktes MKBHD Video bei 6:50)

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.