Wayne Griffiths: „Cupra ist die Zukunft von Seat“

Cupra Born Teaser Licht

Schaut man bei Seat vorbei, dann wird man dort ziemlich schnell feststellen, dass es bei Elektroautos schlecht aussieht. Es gab mal eine elektrische Version des Seat Mii, aber seit dem wurde kein einziges Elektroauto für die Marke präsentiert.

Seat ohne ein einziges Elektroauto

Das ist deshalb seltsam, weil die Volkswagen AG richtig Druck bei jeder einzelnen Marke macht. Nur bei Seat ist es ruhig. Es gibt kein MEB-Modell, es gibt bei Seat noch nicht einmal ein Konzept für ein Elektroauto, es ist absolut nichts geplant.

Ich habe daher vor einem Jahr die Vermutung in den Raum geworfen, dass man Seat einstellen wird. Noch nicht sofort, aber langfristig. Die ehemalige Untermarke Cupra zeigt ein Elektroauto nach dem anderen und wird immer unabhängiger.

Cupra Logo Header

Es würde mich also nicht wundern, wenn Seat als Verbrenner-Marke bleibt und sobald die Volkswagen AG bereit für das Ende des Verbrenners ist, war es das für Seat und Cupra übernimmt. Cupra wird übrigens nach 2025 keine Verbrenner mehr zeigen. Und schon jetzt gibt es keine reinen Verbrenner mehr, nur noch Hybride.

Cupra ist die Zukunft für Seat

Diese Woche hat Wayne Griffiths, Chef von Seat und Cupra, über die Zukunft der Marke gesprochen. Immer wieder hat man betont, wie toll die Zukunft von Cupra ist und was für große Pläne man hat. Und Seat? Ja, was ist denn eigentlich mit Seat?

Cupra gibt Seat eine Zukunft, so Wayne Griffiths. Die ehemalige Untermarke ist nicht das Ende von Seat, sie ist die Zukunft von Seat. Wenn ich aber ganz ehrlich bin, dann klingt das wie eine schöne Formulierung für das kommende Ende von Seat:

Unser Engagement für Cupra ist klar. Cupra verändert die Position von Seat auf dem Markt und treibt die globale Expansion voran. Cupra ist nicht das Ende von Seat: Es gibt Seat eine Zukunft. Die Zukunft ist elektrisch und die Zukunft ist Cupra.

Und mit den folgenden Zeilen würde ich meine Aussage vom letzten Jahr weiter untermauern. Die Volkswagen AG wird rein elektrisch und will hier wachsen. Dafür ist Cupra und nicht Seat da. Der Fokus liegt nur auf dem Wachstum von Cupra.

Die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens ist das Wachstum von Cupra. Wir sehen unsere neue Marke Cupra als Hebel zur Verbesserung der Rentabilität, und wir müssen alle unsere Anstrengungen in ihr Wachstum stecken.

Es stellt sich auch die Frage, ob es Seat noch benötigt. Diese Zielgruppe decken Volkswagen und Skoda doch sowieso ab. Im Premiumbereich gibt es Audi und Porsche und Cupra soll die sportliche Zielgruppe abholen. Wie passt Seat rein?

Das Ende von Seat wollte Wayne Griffiths also nicht direkt bestätigen, aber eine Aussage wie „die Zukunft ist Cupra“ ist doch sehr eindeutig. Das war es für Seat.

Video zeigt das neue Apple CarPlay

Kommentar: Das neue Apple CarPlay ist mein Highlight, aber…

Apple Carplay 2023 Header

Apple präsentierte gestern zahlreiche Produkte im Rahmen der WWDC 2022, doch die für mich spannendste Ankündigung war „die nächste Generation von CarPlay“. https://www.youtube.com/watch?v=bk_50S7Ygqo Das ist ab 2023 neu bei Apple CarPlay CarPlay passt sich in Zukunft unterschiedlichen Displaygrößen an, wird…7. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. CullenTrey 🪴

    Wenn Cupra die Zukunft von Seat werden soll, dann Prost Mahlzeit…
    Das was die Design nennen, erinnert mich sehr start an das was man aus der Extrem-Tuner-Szene sieht … Weder Sprotlich, noch elegant sondern einfach nur too much …

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.