Siri Websuche: Apple setzt auf Google

Apple wechselt den Standardanbieter für die Websuchen von Siri unter iOS und macOS. Statt auf Bing setzt man zukünftig auf Google.

Wenn Siri unter iOS oder macOS auf eine Websuche zurückgreift, erhalten Nutzer ab sofort Google-Ergebnisse statt wie bisher Ergebnisse von Microsofts Bing. Die Konsistenz bei der Suche ist dabei Apples Hauptmotiv für die Umstellung, schließlich ist Google bereits Standardsuchmaschine in Safari.

Switching to Google as the web search provider for Siri, Search within iOS and Spotlight on Mac will allow these services to have a consistent web search experience with the default in Safari.

Die Google-Suche kommt nun immer dann zum Tragen, wenn Siri dem Nutzer eine Frage nicht beantworten kann und daher alternativ im Web nach Antworten sucht. In den Ergebnissen sollen auch Videos von YouTube auftauchen, die Online-Bildersuche in Siri kommt aber weiterhin von Bing.

Alle Suchergebnisse stammen direkt von der Google Search-API, was bedeutet, dass Nutzer die Suchergebnisse erhalten, die unterhalb aller Anzeigen und dem Knowledge Graph-Graph beginnen, der in der regulären Google-Suche erscheint. Suchanfragen und Ergebnisse sind zudem verschlüsselt und anonymisiert.

Ich finde den Schritt begrüßenswert und würde mir wünschen, dass Amazon Apple nun folgt. Die Bing-Suchergebnisse von Alexa sind nämlich auch eher bescheiden.

Quelle techcrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.