• Android-Killer iPhone 5C: Pseudo-Sensation ohne Faktenbasis

    iphone5c-selection-hero-2013

    Es gibt wieder neue Berichte zum iPhone 5C, in welchen dieses unter anderem als „Android-Killer“ oder „Android-Schreck Nummer 1“ bezeichnet wird. Dabei beruft man sich auf von Apple stammende Prozentwerte, welche angeblich belegen, dass Android-Nutzer total in das iPhone 5C vernarrt sind. Oder, mit anderen Worten: Auf heiße Luft. 

    Was sind also die „Fakten“? Wie eingangs schon erwähnt: Eigentlich gibt es fast keine. Apple gab auf der Quartalskonferenz auf Anfrage bekannt, dass 69% der iPhone 5C Käufer vorher noch nie ein iPhone hatten. Von diesen 69% sollen wiederum 60% vorher einen Androiden besessen haben. Demnach hatten also etwas mehr als 40% der iPhone 5C Käufer vorher ein Android-Smartphone. Einsteiger oder High-End? Niemand weiß es.

    Die hieraus geschlossene Sensation ist nun also: Das iPhone 5C ist ein absoluter Android-Killer, welcher in Apples Sinne einen vollen Erfolg darstellt. Natürlich gibt es wieder absolut keine Informationen dazu, wie oft (also in harten Zahlen) sich das iPhone 5C wirklich verkauft hat. Doch selbst wenn frage ich mich: Was bitte ist an dieser Botschaft so berauschend?

    In den Industrieländern geht die Zahl der „Ich hatte noch nie ein Smartphone“-Kunden rapide zurück. Android besitzt über 70% Marktanteil. Woher also sollen die Käufer für das iPhone 5C kommen, wenn nicht aus dem Android-Lager? Windows Phone krebst irgendwo unter der 10% Marke rum und Nokias Asha-Modelle besitzen in den Ländern Anteile, in denen sich keiner das iPhone 5C leisten kann. Also, woher sollten die Käufer bitte kommen, wenn nicht aus dem Android-Lager?

    Hier bastelt man eine Sensation aus einer absolut logischen Tatsache. Man hätte ebenso mit folgenden Überschriften titeln können:

    • Apple Fans hassen das iPhone 5C: Nur 30% hatten vorher schon ein iPhone
    • iPhone 5C bringt nicht den erhofften Erfolg: Nur 40% der Kunden hatten vorher ein Android-Smartphone
    • iPhone 5C ein Flop: Apple nennt wieder keine eindeutigen Zahlen 

    Das wäre auf Basis dieser „Fakten“ genau so wahr gewesen.

    Mal wieder gilt also: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Oder anders: Ohne eindeutige Zahlen sind Prozentwerte absolut sinnlos. Es könnte ja rein theoretisch auch sein, dass insgesamt nur 100 iPhone 5C verkauft wurden. Das wäre auch dann noch ein peinlicher Misserfolg, wenn jeder dieser Käufer vorher einen Androiden gehabt hätte.

    Übrigens: Das iPhone 4S sprach mit über 80% deutlich mehr Neukunden an und konnte davon mit 62% auch einige aus dem Android-Lager abzwacken. Diese Erfolgsbotschaft landet jedoch nicht in der Überschrift. Passt schließlich nicht zu der Story, dass das iPhone 5C der absolute Android-Killer ist.

    Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass Apple es medienwirksam bekannt gegeben hätte, wenn das iPhone 5C ein Bombenerfolg gewesen wäre. Haben sie aber nicht. Ebenso wenig wie Samsung, obwohl laut kürzlich geäußerten Berichten (die ebenfalls auf Prozentwerten basierten) das Galaxy S5 ein besseres erstes Verkaufswochenende hinlegte als das iPhone 5S.

    Was haltet ihr von dieser Interpretation? Kritik gerne in die Kommentare. Habe ich etwas übersehen?

    Beitrag teilen

    Gastbeitrag
    Das ist ein Gastbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Aktuelle Kurzmeldungen Kurzmeldungen aufrufen →