• iPhone 5c in den USA kein Flop – Warum?

    iphone_5c_5s_header

    Das iPhone 5c ist, seinem Ruf in den Tech-Blogs nach zu urteilen, ein absoluter Misserfolg. Dem gegenüber stehen aber nun Zahlen der Mobilfunk-Anbieter aus den USA, laut derer sich das iPhone 5c in den USA besser verkauft hat als jedes andere Smartphone – abgesehen vom iPhone 5s. Und das bei dem Preis? Wie kann das sein? Eine „kurze“ Statistik-Analyse. 

    Grundsätzlich ist meine Antwort auf solche Botschaften immer: „Das sind die USA, nicht die Welt. Für Deutschland sind diese Zahlen uninteressant.“ Dennoch fragte ich mich in diesem Fall: Was haben die da drüben bitte geraucht? Bei näherer Betrachtung wird jedoch wieder einmal klar, dass in den USA grundlegend andere Bedingungen zu herrschen scheinen als hierzulande.

    Das iPhone 5c 16 GB wird direkt bei Apple in den USA für 549 US-Dollar verkauft. Dem gegenüber steht der Preis eines Samsung Galaxy S4 von 450-500 US-Dollar (für diesen Zeitraum fehlt mir ein genauer Preis und Samsung selbst verkauft die Geräte offenbar nicht direkt. Da Amazon die Anlaufstelle Nr. 1 im Netz ist beziehe ich mich auf den dortigen Preis). Kauft man das Gerät ohne Vertrag, so ist das Galaxy S4 also das günstigere Gerät.

    Nun gibt es aber das Gerücht, dass es in den USA deutlich häufiger als hierzulande vorkommt, dass die Leute ein Smartphone direkt mit einem Vertrag kaufen. Diese Theorie wird unter anderem dadurch gestützt, dass Apple & Samsung auf ihren US-Seiten für die Smartphones an erster Stelle den Preis inklusive Zwei-Jahres Vertrag stehen haben. In Deutschland hingegen sieht man beispielsweise bei Apple direkt die knallharten 599 Euro für das iPhone 5c. Für den Rest des Kommentares lege ich also die Annahme zugrunde, dass in den USA die Mehrheit ihr Smartphone direkt mit einem Mobilfunk-Vertrag erwirbt.

    Mit Vertrag bekommt man das 5c vergleichsweise nachgeworfen

    iPhone 5c US-Carriers

    Die Preise inklusive Vertrag weichen beim iPhone 5c in den USA enorm von dem normalen Preis ab. Aus den Grafiken von Apple Insider geht hervor, dass das iPhone 5c bei fast jedem Anbieter inklusive Vertrag lediglich 100 US-Dollar kostet. Dem gegenüber steht das Galaxy S4, welches mindestens 200 US-Dollar kosten soll. Was sieht der Kunde also? Einmal ein knapp sechs Monate altes Smartphone für 200 US-Dollar oder ein nagelneues für 100 US-Dollar. Wem das System relativ egal ist, der greift mit hoher Wahrscheinlichkeit zum iPhone 5c.

    Bestärkt werden diese Kunden in ihrer Entscheidung auch noch dadurch, dass die Differenzen zwischen den Original-Preisen und den Vertragspreisen bei beiden Geräten sehr unterschiedlich sind. Für das iPhone 5c bezahlt der Kunde mit Vertrag satte 459 US-Dollar weniger. Das Galaxy S4 bekommt er hingegen nur 250-300 US-Dollar günstiger. Man bekommt also den Eindruck, dass man beim iPhone 5c ordentlich spart, beim Galaxy S4 eher weniger. Es dürfte auf der Hand liegen, für welches Gerät sich hier eher entschieden wird.

    Ich persönlich bezweifle stark, dass die Mehrheit der Kunden hier eine emotionale & bewusste Entscheidung für ein bestimmtes Gerät oder System getroffen hat. Das iPhone 5c war billiger, also haben sie sich für dieses Gerät entschieden. Selbst wenn einige von ihnen willig gewesen wären von iOS zu Android zu wechseln – die preislichen Differenzen haben sie wohl abgeschreckt.

    Auch wenn sie es gerne hätten: Die USA sind nicht die Welt

    iPhone 5c eBay

    Es dürfte wieder einmal klar sein, dass man nicht ständig die Statistiken aus den USA auf die ganze Welt anwenden darf. Auch wenn ich lese wie einige vom „Kernmarkt“ USA reden, nach welchem sich die ganze Welt zu richten hat, so kann ich nur den Kopf schütteln. Die Bedingungen sind grundsätzlich verschieden und nicht vergleichbar. Keiner weiß, welches System in den USA am verbreitetsten wäre, wenn man iPhones mit Vertrag nicht gefühlt hinterher geworfen bekäme.

    Worin man sich hingegen sicher sein kann: Das iPhone 5c ist für Apple-Verhältnisse ein Flop. Möglicherweise nicht für die Kasse, da die Mobilfunk-Anbieter das Gerät vermutlich stark subventioniert haben. Aber lässt man die Vertragsgeräte weg, so dürfte das iPhone 5c wie Blei in den Regalen liegen.

    Die wahre Unbeliebtheit des iPhone 5c wird unter anderem auf eBay sichtbar, wo das iPhone 5c 16 GB für durchschnittlich 300 Euro weniger über die Theke wandert als es eigentlich kosten sollte (siehe obigen Screenshot). Dem gegenüber steht das iPhone 5s mit höchstens 100 Euro Differenz.

    So, das war mein Klugschiss des gestrigen Abends. Am Ende also wie immer der obligatorische Hinweis auf meinen Blog, auf welchem ihr vermehrt Kommentare dieser Art und weniger klassische News finden werdet: tesnex.de. Schönes restliches Wochenende! :)

    Beitrag teilen

    Gastbeitrag
    Das ist ein Gastbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Aktuelle Kurzmeldungen Kurzmeldungen aufrufen →