TV-Konsum: So sieht Deutschland fern

Unterhaltung

Grafik: media control

Bei „media control“ hat man eine aktuelle Erhebung zur TV-Nutzung in Deutschland veröffentlicht, die interessante Einblicke in den deutschen TV-Konsum bietet.

Trotz des Booms von Online-TV bzw. Video on Demand blieb die Fernsehnutzung in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr stabil. Sogar drei Minuten länger als im gleichen Zeitraum 2014 schaute der Bundesdurchschnitt in den ersten knapp vier Monaten 2015 fern. Besonders auffällig sind hier die Unterschiede bei den einzelnen Bundesländern. Die Tägliche TV-Nutzung liegt in den neuen Bundesländern deutlich höher, wie die obige Karte verdeutlicht. Vergleicht man zum Beispiel die Werte von Baden-Württemberg und Brandenburg, ergibt sich ein Unterschied von über 100 Minuten pro Tag.

In meinem Fall lohnt es sich kaum noch die TV-Nutzung in einer täglichen Einheit anzugeben, denn ich schaue so wenig klassisches Fernsehen, dass ich sehr sehr weit unter dem Durchschnitt liege. Wie schaut das bei euch aus?

Grafik: media control


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.