Umfrage: Fernsehen heißt jetzt Streaming

Der Branchenverband Bitkom hat aktuell eine Erhebung zur Streaming-Nutzung unter deutschen Kunden veröffentlicht.

Demnach schauen drei Viertel (77 Prozent) der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren Filme, TV-Sendungen oder andere Videos als Stream im Internet. Häufig genutzt sind dabei die Mediatheken der TV-Sender. 60 Prozent der Internetnutzer machen davon Gebrauch. Immerhin 39 Prozent schauen TV-Programme live im Internet. Gut die Hälfte (56 Prozent) nutzt Video-Portale wie z.B. Youtube.

Ein Viertel (25 Prozent) nutzt On-Demand-Portale, die in der Regel kostenpflichtig sind. Im Jahr 2015 waren es 22 Prozent, 2014 erst 19 Prozent. Von den Nutzern zahlen 70 Prozent für einzelne Videos und 41 Prozent haben Dank eines Abonnements unbegrenzten Zugriff auf das Online-Video-Archiv des Anbieters. Gerade die hohe Zahl der Einzelkäufer erstaunt mich etwas.

160720-Videostreaming-Pressegrafik

Video-Streaming kommt erwartungsgemäß bei der jüngeren Zielgruppe etwas besser an, aber nicht nur: 88 Prozent der 14- bis 29-Jährigen und 90 Prozent der 30- bis 49- jährigen Internetnutzer streamen Videos. Zwei Drittel der 50 – bis 64-jährigen Internetnutzer geben an, Filme, Serien oder TV-Inhalte zu im Internet zu schauen (66 Prozent). Unter den über 65-Jährigen ist es gut ein Drittel (36 Prozent).

Unterm Strich kann ich die Erhebungen für mein ganz persönliches Nutzungsverhalten in etwa so bestätigten. Wie schaut das bei euch aus?

Quelle Bitkom

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.