V2: Neue Informationen zum Vine-Nachfolger veröffentlicht

V2 Logo

Dom Hofmann, Co-Founder des 2016 von Twitter eingestellten Video-Netzwerks Vine, hat neue Informationen zum Nachfolger seiner einst so beliebten App veröffentlicht. Vermutlich im Sommer wird sie unter dem Namen V2 erscheinen.

Zwar hatte das Video-Netzwerk Vine im Jahr 2016 zum Zeitpunkt der Verkündung seiner Einstellung durch Twitter seinen Höhepunkt bereits überschritten, dennoch waren viele erstaunt und auch traurig über das plötzliche Ende der außergewöhnlichen Idee. Zahlreiche kreative und lustige Videos wurden von den Top-Creatorn auf Vine erstellt und auch bei Facebook oder Instagram millionenfach angesehen. Schade, dass ihnen mit dem Ende in 2016 ihre ursprüngliche Plattform genommen wurde.

Dom Hofmann, einer der Gründer von Vine, war mit dem Ende des Dienstes hingegen nicht ganz zufrieden und arbeitet deshalb bereits seit über einem halben Jahr an einem Remake, dessen Namen er nun verriet. Da Twitter weiterhin die Markenrechte an Vine besitzt, soll seine App auf den Namen V2 hören und ein Logo im ähnlichen Stil besitzen. Funktional soll es viele Ähnlichkeiten zum Vorgänger, aber auch einige Neuerungen geben.

So werden sich bei V2 kurze Clips mit einer Länge zwischen 2 und 6,5 Sekunden hochladen lassen, die zuvor auch in anderen Apps bearbeitet werden können. Creator, die bei Vine Artists genannt werden sollen, können sich in Teams zusammenschließen, um auch die Inhalte anderer zu promoten und der Fokus soll auch ansonsten diesmal auf der Community liegen. Hofmann ist ein freundlicher Umgangston wichtig, weshalb man hart gegen Beleidigungen vorgehen werde und das Ausschalten der Kommentar-Funktion unter einzelnen Posts erlauben möchte.

Ex-Vine-Stars mit an Bord

Derzeit befindet sich V2 noch in einer sehr limitierten Alpha-Version, doch angeblich wurden von Hofmann bereits zahlreiche Personen kontaktiert, die damals bei Vine erfolgreich waren. Diese sollen dann zum Start der App – ganz sicher noch in 2018, vermutlich bereits im Sommer – mit dabei sein, um sie wieder zum Erfolg zu führen.

Quelle: TechCrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.