Verteilung von Android 4.0 steigt auf über 10 Prozent

Über 8,5 Monate hat es gedauert und nun ist es soweit, Android 4.0 Ice Cream Sandwich schafft es erstmals auf über 10 Prozent Marktanteil. Das Traurige daran ist, dass bereits Android 4.1 Jelly Bean in den Startlöchern steht und auf die ersten Geräte schon Mitte Juli verteilt werden soll. Das Android-Update-Problem zeigt sich hier in seiner vollen Härte und dürfte den ein oder anderen Kunden auf lange Sicht vergraulen.

Es ist nun nicht so, dass die 64 Prozent der Geräte mit Android 2.3 nicht zu gebrauchen wären, eine Klassengesellschaft in Sachen Firmware sollte allerdings vermieden werden. Zumal das System an sich egal in welcher Version kostenfrei zur Verfügung steht und scheinbar problemlos auf schwächerer Hardware lauffähig ist.

Ich bezweifle derzeit auch ernsthaft, dass Google mit dem Android “Platform Developer Kit” (PDK) daran etwas ändert wird. Zwar erhalten Hersteller über dieses Programm bereits 2 bis 3 Monate vor Veröffentlichung einer neuen Systemversion das Entwicklungskit und alle benötigten Infos für eine Softwareanpassung, aber dann muss natürlich auch der Wille da sein, die Geräte mit Updates zu versorgen.

Grafik statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pixel: Claw-Halterung für Stadia in Gaming

Huawei Mate 30 Pro startet in Europa in Smartphones

OnePlus 8 Pro: Skizze soll ersten Leak bestätigen in Smartphones

Audi zeigt den e-tron Sportback in Mobilität

Kein Android Auto: Porsche-Fahrer nutzen Apple iPhone in Mobilität

Xiaomi 9T Pro: Nachfolger im Dezember in Smartphones

Volksbanken: Schneller bezahlen mit digitalen Karten in Fintech

LTE für die Berliner U-Bahn in Provider

Amazon Fire TV Blaster vorgestellt in Unterhaltung

OnePlus 3(T): Ein letztes Android-Update in Firmware & OS