Welche schaut besser aus? Ein Vergleich zwischen bekannten Apps unter iOS und Windows Phone

Manchmal habe ich das Gefühl, dass es schon fast egal ist, welche Hardware die Hersteller von Windows Phones verbauen, weil sie immer wieder virtuelle Hiebe aufgrund des Metro-Designs bekommen. Man liest häufig Dinge wie: „selbst wenn es Dual-Core hätte, das mit den Kacheln geht gar nicht“. So oder so ähnlich, wobei dabei leider nur eine Seite beleuchtet wird. Im Gegensatz zu Android gibt Microsoft bei Apps für Windows Phone bestimmte Layout-Bestandteile fix vor, was man ebenso bereits von iOS-Apps kennt.

Die Kollegen von pocketnow haben nun einfach mal sehr bekannt bzw. erfolgreiche Apps vergleichen und zwar jeweils die Ausführung für iOS und Windows Phone. Ich persönlich sehne mich mit Android 4.0 mehr denn je nach einem einheitlichen Layout für Apps. Ich möchte zwar nicht, dass jede App gleich ausschaut, aber Googles Designvorgaben einhalten fände ich schon wirklich nicht übel. Aber das ist wieder ein anderes Thema, bei dem u.a. auch die Verteilung von Android 4.0 eine Rolle spielt.

Um beim Vergleich zu bleiben: Welche App-Version schaut besser aus, iOS oder Windows Phone?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software

Chuwi UBook Pro: Günstiges 2-in-1 startet bei Indiegogo in Tablets

Red Magic 3S startet in Deutschland bei 479 Euro in Smartphones