Windows XP Support-Ende: Google pusht Chromebooks und Microsoft zeigt peinliche Videos

Windows_Artwork, Windows XP_Logo

Wie bereits berichtet, ist gestern offiziell der Support für Windows XP ausgelaufen. Das Betriebssystem von Microsoft wurde in 24 Sprachversionen veröffentlicht und ist damit bereits mehr als 12 Jahre auf dem Markt. Dementsprechend hoch ist natürlich immer noch die Verteilung, die laut Statista aktuell bei über 27 Prozent aller Desktop-Rechner liegt. Microsoft würde es natürlich gerne sehen, wenn XP-Nutzer zu Windows 8 wechsel, aber auch Google versucht mit Chrome OS sein Glück. Die „Chromebooks for Business“ sind für Geschäftskunden gedacht, wer sich dafür aktuell entscheidet, bekommt als XP-Nutzer einige Sonderrabatte, wie Google mitteilt.

Ob das neue Kunden locken wird, bleibt abzuwarten. Eventuell ist diese Aktion nicht von Erfolg gekrönt, aber definitiv nicht so peinlich, wie die Videoclips von “Microsoft Business”, die sich an Geschäftskunden richten (ja, richtig gelesen).

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Amazon Prime Video Channels mit ZDF select in Unterhaltung

ja! mobil bekommt eine App in Software

Medion P17605: 17,3-Zoll-Notebook ab sofort online erhältlich in Computer und Co.

So klingt der VW ID.3 in Mobilität

Bargeldlos bei BackWerk: Bericht aus der Praxis in Fintech

Zattoo startet mit FILMTASTIC in Unterhaltung

Netflix: Das sind die Januar-Neuheiten 2020 in Unterhaltung

Volvo: Elektrifizierung für den deutschen Markt in Mobilität

boon Planet bekommt Push-Benachrichtigungen in Fintech

Huawei: Nova 6 SE soll in Deutschland als P40 Lite erscheinen in Smartphones