WSJ: Hewlett-Packard möchte sich aufspalten (Update)

hewlett packard logo

Wie das Wall Street Journal berichtet, plant Hewlett Packard, die Computer- und Druckersparte abzuspalten. Die Maßnahme soll noch heute verkündet werden.

Das Wall Street Journal kann bei solchen Informationen definitiv zu den verlässlichsten Quellen gezählt werden. Auch beim Mojang-Kauf durch Microsoft brachte das WSJ erstmals Informationen an die Öffentlichkeit, welche sich nur fünf Tage später bewahrheiteten. Die Aufspaltung ist daher als sehr wahrscheinlich einzustufen.

Update

Recode.net berichtet nun von einer offiziellen Pressemitteilung. Die Aufteilung in „HP Inc.“ und „HP Enterprise“ soll im nächsten Jahr vollendet werden.

Konkret geht es darum, dass Hewlett-Packard das eigene Geschäft in zwei Unternehmen aufteilen möchte. Das Geschäft mit Computern und Druckern soll abgespaltet werden, sodass Dienstleistungen und Hardware wie Server ein separates Unternehmen bilden werden. Die derzeitige HP-Chefin Meg Whitman dürfte das Business-Geschäft weiterhin leiten und zudem als Verwaltungsratschefin im neuen PC-Bereich fungieren.

Ähnlich wie bei eBay und PayPal dürfte man sich auch bei Hewlett-Packard durch die Trennung eine flexiblere Struktur erhoffen. Sollte sich die WSJ-Meldung auch dieses Mal wieder bestätigen, dürfte der Schritt schon in den nächsten Stunden offiziell bestätigt werden. Welche Geräte von HP sind für euch derzeit am Interessantesten?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung