Social-Gaming-Plattform OpenFeint: In einem Monat geschlossen

Zum 14. Dezember hin wird das bekannte und beliebte Gaming-Netzwerk OpenFeint seine Pforten schließen, wie Betreiber GREE auf der eigenen Support-Seite mitteilte. Der große Konkurrent zu Apples Game Center, der bereits vor diesem tätig war, gibt somit auf und lässt Entwicklern einen Monat “Schonfrist”, während der sie die OpenFeint-Funktionen aus ihren Android- und iOS-Apps entfernen können.

Der Grund für das Aus ist dabei relativ offensichtlich: GREE betreibt eine eigene Social-Gaming-Plattform und hatte OpenFeint Anfang 2011 für 104 Millionen US-Dollar übernommen. Dem späten Herbstputz fällt OpenFeint also nun zum Opfer, um die eigene Plattform weiter zu pushen.

Wie oben geschrieben: Entwickler haben einen Monat Zeit, um ihre Apps von OpenFeint-Bestandteilen zu säubern. Alternativ kann man auch auf GREEs eigene Plattform umschwenken, womit Trophäen etc. transferiert werden und somit erhalten bleiben können. Kümmern sich die Entwickler nicht darum, wird es spätestens nach der Schonfrist zu verhäuften Fehlermeldungen in den Apps kommen, wenn diese versuchen, sich mit den nicht mehr existenten OpenFeint-Servern zu verbinden.

Ich persönlich sehe das nun nicht so tragisch, da ich OpenFeint sowieso nie genutzt und möglichst deaktiviert habe. Ich halte von diesem Social-Gaming-Trend im mobilen Sektor nicht allzu viel, aber wie seht ihr das? Findet ihr es schade, dass OpenFeint den Stecker zieht?

Quelle OpenFeint via GameNotes

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp