3D-Drucker-Roundup No. 107: Bastelprojekt aus Holz und 3D-Druck – Teil 1

3d Drucker Roundup Header 2021

Der heutige Roundup wird in zwei Teile aufgesplittet. Das liegt daran, dass es sich um ein größeres Projekt für mein Werkzeug handelt und aus Elementen aus dem 3D-Drucker und Holz besteht.

Angefangen hat die ganze Geschichte so, dass ich mir ein Video von Alexandre Chappel angeschaut hatte. Zuerst dachte ich noch, was für ein Schwachsinn! Die Kosten dürften enorm hoch liegen und die Druckdauer plus benötigtes Filament noch viel höher.

Also habe ich das Video selbstverständlich weggeklickt und kam dann wenige Sekunden später aber doch ins Grübeln. Die Boxen würden sich zum einen prima an mein Schränkchen (Mietwohnung) anpassen lassen und man muss ja nicht jedes Fach im Inneren der Kisten aus Plastik drucken, sondern könnte auch diverse Holzstücke zurechtschneiden.

Es war also um mich geschehen! Zuerst musste ich mich um die Maße und die nötigen STL-Dateien für die Winkel etc. kümmern. Die Pläne hierfür kosten inkl. der benötigten STLs für Verschluss, Eckenschutz, Griff etc. und inkl. aller möglichen Größen der Kästchen im Inneren der Boxen gerade mal 10 Dollar. Das liegt in dem Fall absolut im Rahmen!

Nun ist es aber so, dass die Holz-Boxen inkl. der STL-Dateien für die Ecken usw. ein fixes Maß von Alex C. festgelegt bekommen haben. Ich wollte aber Boxen, die zum einen nur 30cm tief sind, weil mein Regal nur 32 cm tief ist und zum anderen spielte ich mit dem Gedanken zwei der Boxen etwas höher zu machen, damit dort Dinge wie ein etwas breiterer Akkuschrauber usw. auch Platz finden.

Noch etwas schwerer wurde es, als ich mich nach dem Holz umschaute. A.C. nutzt Pappel Sperrholz in der Stärke 9mm. Ratet, was es online meist nicht gibt? Richtig! Ich musste die Maße also auf 10mm Sperrholz umrechnen. Klingt einfach, aber wenn man das nicht täglich macht und die Pläne auch nicht auf dem eigenen Mist gewachsen sind, sitzt man doch ein Weilchen dran. So sah mein Gewurschtel dazu am Ende auf dem iPad aus:

Ac Boxen Rumrechnerei

Nun musste ich mich darum kümmern, überhaupt irgendwie an das Holz zu gelangen. Ich habe zwar diverses Werkzeug in meinem Sortiment, aber mangels Werkstatt keinen Platz für eine Tischkreissäge und mit meiner Stichsäge werden die Schnitte niemals gerade!

Das Bauhaus hier in Ulm hat Corona-Bedingt geschlossen und so wollte ich den Zuschnitt im Hornbach machen lassen. Dort lag ich preislich bei Material für 3 Holzkisten mit meinen Maßen bei 30 EUR bei Verwendung von 10 mm Pappelholz. Aber auch hier gab es einen Haken. Hornbach macht nur Schnitte bis min. 10 cm. Nachdem aber einige Teile darunter liegen, musste eine andere Lösung her.

Langer Rede kurzer Sinn: Am Ende ließ ich mir die Holzteile bei einer örtlichen Schreinerei zusägen. Das lag preislich ebenfalls noch im Rahmen und ich bekam auch die Hölzer unter 10 cm Breite noch zugesägt. Der Holzzuschnitt ist bestellt und ich schätze nächstes Wochenende kann ich mit dem Zusammenbau beginnen.

Ach ja! Selbstverständlich musste ich mir auch noch diverse Schrauben bestellen, weil ich nicht alles zu Hause hatte. Und – ihr wisst Bescheid – wegen Corona kann man nicht einfach ins örtliche Bauhaus watscheln und sich paar Schrauben aussuchen. Also nahm ich, was mir Google ausspuckte und bestellte mir ein paar Schrauben bei einem Händler online.

Ac Box Schraube

Die Schrauben sind mittlerweile auch schon eingetroffen. Auch die Magnete und Scharniere, die man für den Verschluss der Boxen benötigt, sind innerhalb von 2 Tagen von Amazon eingetroffen.

Ac Box Scharnier Magnete

Jetzt mache ich mit der Berichterstattung einen kleinen Cut und schiebe den Rest in den nächsten Roundup. Wenn ich die Zeit dazu finde, mache ich aus dem ganzen Projekt eventuell noch ein Video, welches dann ebenfalls in den nächsten Roundup wandert. Das ist aber hiermit noch nicht versprochen. :)

Damit ihr aber schon mal einen kleinen Spoiler bekommt, was bisher schon alles aus den Druckern wanderte, habe ich noch einen kleinen Clip auf Instagram hochgeladen:

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und der Artillery Genius 3D-Drucker. Optisch und von den Features her sind beide sehr schick und drucken seit geraumer Zeit ohne größere Probleme brav vor sich hin. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.