AirPods: Das „wichtigste Zubehör-Produkt“ von Apple

Die Apple AirPods sind aktuell eines der wichtigsten Gadgets von Apple und sie verkaufen sich gut. 2018 dürften fast 30 Millionen Einheiten verkauft werden.

Als Apple die AirPods im September 2016 präsentierte kassierten sie viel Kritik und wurden zum Gespött in den Medien. Das wurde nicht besser, als Apple das Produkt nicht liefern konnte. Oktober 2016 war geplant, doch es wurde Dezember. Und die Charge, die man da verkauft hat, war sehr klein. Eigentlich sind die AirPods eher ein 2017er Produkt. Doch im Dezember 2016 kam die Überraschung.

Die Nachfrage nach den Gadgets war so unglaublich groß, dass die Preise in den ersten Wochen explodierten. Für die erste Charge in den Stores, die es nur am 13. Dezember gab, stellten sich Leute wie für ein iPhone an. Die AirPods wurden zwar auch kritisiert, aber deutlich häufiger als erwartet gelobt. Auch ich war nach ein paar Wochen mit den AirPods überrascht, wie gut sie mir gefallen.

2018 könnte ein spannendes Jahr werden, denn Apple hat die Lieferschwierigkeiten in den Griff bekommen und mittlerweile gibt es sogar gute Deals. Ein Blick auf den Preisvergleich zeigt: Man bekommt sie schon für 150 Euro. Das ist für viele (ich habe sie auch empfohlen) das perfekte Weihnachtsgeschenk. Apple schenkt ihnen nicht umsonst die meiste Aufmerksamkeit im großen Weihnachts-Clip.

2018: 26-28 Millionen Apple AirPods

Bisher wurden die AirPods nur von Inventec produziert, laut Analyst Ming-Chi Kuo hat Apple aber nun auch Luxshare mit ins Boot geholt. Seit dem sind die AirPods quasi durchgehend auf Lager. Der HomePod, der auf 2018 verschoben wurde, soll vermutlich auch bald von Luxshare produziert werden, aktuell ist nur Inventec als Produzent geplant. AirPods und HomePod sprechen nicht für Inventec.

Für 2018 geht Kuo von 26-28 Millionen verkauften AirPods aus und wer sich jetzt die Frage stellt, ob sie irgendwann beim iPhone beiliegen werden: In absehbarer Zeit nicht, dafür macht Apple damit mittlerweile viel zu viel Gewinn. Apple soll 2018 also doppelt so viele AirPods wie 2017 verkaufen und das würde den Kopfhörer zum wichtigsten Zubehör für Apple machen, so Kuo. Wie sieht es mit AirPods 2 aus?

Ich hätte ehrlich gesagt mit AirPods 2 zum September-Event gerechnet, aber ich vermute, dass Apple erst mal froh ist, dass man genug AirPods besitzt. Doch ein Modell mit W2-Chip und somit Bluetooth 5 ist nur eine Frage der Zeit. Ich denke es wird aber erst im Herbst 2018 kommen. Und bis dahin gibt es für AirPods-Nutzer dann noch ein neues Ladecase mit Qi, das kommt Anfang 2018.

Die offiziellen Zahlen werden wir vielleicht nie erfahren, Apple packt die AirPods in die Kategorie „Sonstige“, wo man auch die Watch und den TV findet. Für nächstes Jahr hoffe ich auf AirPods mit W2-Chip und ein schwarzes Modell. Wobei ich nicht glaube, dass weitere Farben geplant sind, die EarPods gibt es auch nur in Weiß.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.