Android 2.1 Update für ältere Smartphones setzt einige Geräte komplett zurück

Eine neuere Android-Version für Geräte der ersten Generation, welche derzeit zu Hauf mit Android 1.5 und 1.6 unterwegs sind, ist der Wunsch vieler Nutzer und zumindest HTC hat bereits offiziell verkündet, dass die Geräte der Hero-Serie das Update erhalten. Zu diesen gehören neben dem HTC Hero und dem T-Mobile G2 auch die US-Smartphones Sprint Hero und Droid Eris.

Wie bereits beim OS wird es aber auch beim Update verschiedene Optionen geben, so sollen sich manche Geräte OTA (über das Mobilfunknetz oder W-Lan) aktualisieren lassen und andere nur per Kabel am PC. Dies ist nichts weltbewegendes und für die Besitzer entsprechender Geräte sicher verkraftbar.

Nicht so schön ist allerdings, dass es bei einigen (und evtl. sogar allen) Smartphones nach dem Update zu einem Wipe des internen Speichers kommen muss, also die Geräte komplett auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden müssen. Dies soll auch bei einem OTA-Update der Fall sein.

Der Datenverlust hält sich zwar in Grenzen, da die persönlichen Daten größtenteils im Google-Konto gesichert werden, komfortabel ist dies allerdings nicht. Ich gehe mal davon aus, dass allen von euch, die auf das Update warten, dieser Punkt egal ist, solange Ihr das Update überhaupt bekommt, liege ich richtig oder was meint Ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.