Apple legt MFi-Spezifikationen für Lightning-Kopfhörer fest

beats-lightning

Apple vergibt bekanntlich mit dem MFi-Siegel eine Zertifizierung für Zubehör, welches garantiert mit iOS-Geräten funktionieren soll und das auf Dauer. Die Abkürzung steht dabei einfach für „Made for iPod/iPhone/iPad“. Eine entsprechende Kennzeichnung sollte jeder schon einmal gesehen haben. Vom Ladegerät bis zum Game-Controller gibt es bereits Zubehör, welches auf diesem Weg zertifiziert wurde. In Zukunft werden noch Kopfhörer bzw. allgemein Audio-Equipment hinzukommen.

HT1665--combo_ipod_iphone_ipad-001-en

Apple hat nämlich die MFi-Spezifikationen für Lightning-Kopfhörer aktuell festgelegt, die mit einem zukünftigen Update unter iOS genutzt werden können. Hersteller haben so Planungssicherheit. Im Gegensatz zum Anschluss an die 3,5 mm Klinke-Buchse sollen Kopfhörer in Zukunft also (auch) an den Lightning-Port angeschlossen werden. Dies bringt einige Vorteile.

Über den Digital-Anschluss lässt sich verlustfreier 48 kHz Stereo-Ton ausgeben und ebenso verlustfreier 48 kHz Mono-Ton über ein Mikrofon empfangen. Auch können die Kopfhörer mit Strom vom iOS-Gerät versorgt werden und nehmen Befehle über Tasten und Apps entgegen. Sogar Firmware-Updates für angeschlossene Kopfhörer sollen so möglich sein.

Apple wird zwei Typen von Kopfhörern zertifizieren, einmal „Standard Lightning Headphones“ mit einem einfachen Digital-zu-Analog-Wandler und einmal „Advanced Lightning Headphones“ die mehr digitale Audio-Verarbeitungsfunktionen wie z.B. eine aktive Geräuschunterdrückung bieten.

Gerade in Hinblick auf die Beats-Übernahme scheint es wahrscheinlich, dass Apple in Zukunft auch selbst entsprechende Lightning-Kopfhörer vertreiben wird.

Quelle und Bild 9to5mac

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.