Bastler stattet Apple iPhone 7 mit Kopfhöreranschluss aus

Scotty Allen Iphone 7 Headphonejack

Genau wie die vor einigen Tagen vorgestellten iPhones 8 und 10, hat auch das Vorgängermodell, das iPhone 7, keinen Kopfhöreranschluss. Musik können Nutzer ausschließlich über den Lightning-Anschluss (oder per Bluetooth) hören. Das sorgt bei vielen für Unmut und war für einen leidenschaftlichen Bastler der Anlass sein iPhone mit einem Kopfhöreranschluss nachzurüsten.

Was solche Aktionen angeht ist Scotty Allen jedoch kein unbeschriebenes Blatt, denn er hat zuvor bereits sein eigenes iPhone gebaut. Ihr hört richtig, er hat versucht, das iPhone 6s von Grund auf selbst zu bauen. Da er sich häufig in Shenzhen aufhält und dort sämtliche benötigten Teile auf großen Märkten erhältlich sind, war die erste Hürde schon einmal genommen.

Nichtsdestotrotz scheint er ziemlich viel Ahnung von der Thematik zu haben, denn besonders im zweiten Video wird deutlich, dass Technikbegeisterung allein nicht ausreichen wird, wenn man vorhat, bei einem Smartphone einen Kopfhöreranschluss nachzurüsten.

Neben dem richtigen Werkzeug und Freunden mit notwendiger Fachkenntnis hat Scotty selber als Softwareingenieur für Google und andere Firmen im Silicon Valley gearbeitet und somit bereits eine gute Grundlage für seine Vorhaben. Trotzdem hat er nach eigenen Angaben sehr viel während seiner Projekten gelernt und musste sich nicht nur neues Wissen aneignen, sondern auch Rückschläge hinnehmen.

Noch ein kleiner Spoiler vorweg: Genug Platz für einen 3,5 mm-Anschluss wäre im Gerät eigentlich noch gewesen. Sorry also an alle, die dem Anschluss hinterher trauern und dachten, Apple habe ihn weggelassen, um den Platz für andere Bauteile zu nutzen. (Wahrscheinlich war es, wie so oft, einfach nur wirtschaftlich motiviertes Kalkül.) Am Ende des zweiten Videos hat Scotty übrigens noch eine kleine Überraschung parat 🙂

Aber genug geredet, hier die beiden Videos, bei denen jedem Geek das Herz höherschlägt ❤

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.