Nintendo Switch Lite im Test

Nintendo Switch Lite Header

Nintendo hat uns vor dem Marktstart der Nintendo Switch Lite ein Testgerät geschickt und ich konnte mir dieses in den letzten Tagen anschauen.

Ende 2018 gab es erste Gerüchte zu neuen Switch-Modellen für 2019, darunter ein Pro-Modell und ein Lite-Modell. Das Pro-Modell war eher ein kleines Upgrade mit einem neuen SoC, welches aber weiterhin als Nintendo Switch verkauft wird, und die neue Nintendo Switch Lite ab morgen erhältlich.

Was ist im Vergleich zur normalen Nintendo Switch anders? Kleineres Display (5,5 statt 6,2 Zoll), kompakter, knapp 100 Gramm leichter, fest verbaute Joy Con, längere Akkulaufzeit (die neue Switch hat aber etwas mehr), Steuerkreuz statt Tasten links, keine HD-Vibration, kein TV-Modus und die Auswahl zwischen drei Farben: Gelb, Grau und Türkis. Die Nintendo Switch Lite startet bei 229 Euro.

Nintendo Switch Lite Farben Header

Nintendo Switch Lite: Test als Video

Abonnieren-Button YouTube

Nintendo Switch Lite: Noch besser für Unterwegs

Ich habe meine Nintendo Switch immer wieder eingepackt und hatte sie auch unterwegs bei Events oder privat dabei. Ich bin kein großer Zocker, aber wenn ich mal spiele, dann doch lieber vollwertige Konsolen- statt Smartphone-Spiele. Die Nintendo Switch traf vor knapp zwei Jahren also genau meinen Geschmack.

Die Lite-Version der Nintendo Switch ist noch kompakter und leichter und ich hatte im mobilen Modus auch mehr Spaß mit der Konsole. Im portablen Modus kommt es oft auf jedes Gramm an und 100 Gramm spürt man. Die Haptik gefällt mir mobil tatsächlich viel besser als bei der normalen Nintendo Switch.

Nintendo Switch Lite Test3

Bei der Materialwahl setzt Nintendo auf Plastik, was die Konsole jetzt nicht besonders hochwertig, dafür aber leichter macht. Ich glaube eine Haptik wie bei Smartphones ist hier aber auch nicht das Ziel gewesen, leicht und robust muss eine Konsole sein.

Hätte ich beide Switch-Konsolen auf dem Tisch liegen, ich würde mittlerweile ohne zu überlegen zur kleineren Version für unterwegs greifen. Müsste ich mich für eine entscheiden, dann sieht das aber wieder anders aus.

Nintendo Switch Lite: Ohne TV-Modus schwierig

Müsste ich aber eine der beiden Konsolen für den Einstieg kaufen, ich würde ohne zu überlegen momentan die Nintendo Switch kaufen, die kaum teurer ist. Ich spiele häufiger am TV und würde auf keinen Fall darauf verzichten wollen.

Bei der Performance habe ich keinen Unterschied festgestellt, aber ich habe bisher auch noch nicht die neue Switch genutzt. Was mir aber im Vergleich zur normalen Switch doch etwas gefehlt hat: HD-Vibration. Das ist ein nettes Feature in Spielen und die Joy Con besitzen einen guten Vibrationsmotor.

Nintendo Switch Lite Test7

Womit wir beim Übergang zu den Spielen wären: Es funktionieren alle Switch-Spiele, die den Handheld-Modus unterstützen. Die Auswahl ist fast genauso groß, das ist kein Problem. Ich habe kein Spiel wirklich vermisst.

Allerdings habe ich Spiele, die ich deutlich lieber auf dem TV spiele, Splatoon zum Beispiel. Oder Spiele, die ich überwiegend auf dem TV spielen möchte und nur ab und an mal mitnehme, wie ich das vor zwei Jahren bei Zelda BotW gemacht habe.

Nintendo Switch Lite Test6

Das 5,5 Zoll große Display der Switch ist gut (ähnlich gut wie bei der normalen Switch) und da es kleiner ist, wirken die 720p auch etwas schärfer, aber die Größe kann eben nicht das Erlebnis bieten, was ein 65 Zoll großer TV bietet.

Wenn ich ehrlich bin, dann ist die Nintendo Switch für mich keine klassische Konsole (wie die normale Switch), sondern ein Handheld.

Nintendo Switch Lite: Der neue DS-Nachfolger?

Daher glaube ich auch, dass die Nintendo Switch Lite langfristig keine günstigere Option zur Switch sein soll, sondern den DS ablösen wird. Die Verkaufszahlen vom 3DS-Lineup gehen nun zurück und Nintendo benötigt etwas, womit man die Lücke füllen kann. Eine Konsole für den Einstieg in die Nintendo-Welt.

Die Switch Lite ist hier perfekt, denn man startet nicht bei Null und kann alle aktuellen Spiele der Switch nutzen, die einen Handheld-Modus besitzen.

Nintendo Switch Lite Test4

Allerdings kostet die Nintendo Switch Lite derzeit eben auch 230 Euro, was meiner Meinung nach noch etwas hoch ist. Sollte der Preis aber in Zukunft auf 199 Euro sinken oder gar in Richtung 149 Euro gehen, dann würden wir in den Bereich kommen, in dem die Switch Lite den 3DS ablösen kann.

Aktuell ist es aber so, dass man für maximal 70 Euro mehr eine normale Switch bekommt und diesen Preis würde ich jederzeit für den TV-Modus bezahlen.

Nintendo Switch Lite: Ein alter Kritikpunkt

Ein alter Kritikpunkt der Nintendo Switch bleibt leider und er wird noch schlimmer mit dem Lite-Modell: Fehlender Support für Bluetooth-Kopfhörer. Vor allem bei einem Gadget, welches ich unterwegs nutze, benötige ich häufig Kopfhörer.

Ich nutze nun seit über fünf Jahren nur noch Bluetooth-Kopfhörer und bin jedes Mal auf der Suche nach einem Verbindungskabel (die Switch Lite besitzt einen 3,5 mm-Anschluss), wenn ich die Nintendo Switch mitnehme. Bei der normalen Switch habe ich das vor zwei Jahren schon kritisiert, aber angemerkt, dass es auch eine normale Konsole ist.

Nintendo Switch Lite Test2

Bei der Nintendo Switch Lite kann ich den Kritikpunkt nicht schönreden. Ich wünsche mir von Nintendo, dass man das irgendwie mit einem Software-Update regeln kann, denn die Switch (Lite) besitzt einen Bluetooth-Chip.

Die Nintendo Switch Lite wird übrigens über USB C geladen, was ich gut finde und was ich schon bei der ersten Switch gelobt habe. Bei mir haben nun fast alle wichtigen Geräte USB C, eigentlich nur das Smartphone nicht.

Nintendo Switch Lite: Mein Fazit

Eine Alternative für die Nintendo Switch ist die Nintendo Switch Lite für mich derzeit noch nicht, denn wie ich im Test mehrmals erwähnt habe: Den Aufpreis für die normale Switch würde ich ohne Nachzudenken bezahlen.

Als Handheld finde ich die Nintendo Switch aber extrem gelungen. Man bekommt fast das komplette Angebot an Switch-Spielen und Entwickler werden in Zukunft mit Sicherheit darauf achten, dass sie den Handheld-Modus unterstützen. Das würde die Nintendo Switch Lite zu einem perfekten Nachfolger für den Nintendo 3DS machen, allerdings nur theoretisch.

Nintendo Switch Lite Test1

Momentan bewegt sich die Nintendo Switch Lite zwischen der normalen Switch und dem 3DS und ich weiß noch nicht, dass die Nachfrage nach dieser Lücke besonders groß ist. Die Switch Lite ist aber (so meine Vermutung) ein langfristiges Projekt, welches dann in ein paar Monaten (wenn der Preis nach und nach gesunken ist) den 3DS als Einsteiger-Konsole von Nintendo ablöst.

Im mobilen Einsatz würde ich die Nintendo Switch Lite der normalen Switch vorziehen und wer eine zweite und vor allem mobile Switch möchte (und 230 Euro übrig hat), der kann hier auch zuschlagen. Man bekommt schöne Farben, eine gute Hardware und eine extrem große Auswahl an Spielen.

Es ist übrigens kein Problem die Switch Lite als Zweit-Switch zu nutzen, man wird schon beim Einrichten gefragt, ob man beide Konsolen parallel nutzen möchte.

Nintendo Switch Lite Test5

Wer jedoch überlegt, ob er sich eine normale Switch oder die Switch Lite kaufen sollte, dem würde ich raten: Aufpreis zahlen und normale Switch (vor allem das neue Modell) kaufen, es sei denn ihr wollt die Konsole niemals am TV nutzen.

Das Produkt ist Nintendo gelungen, doch mit der Positionierung habe ich noch meine Probleme, dafür müsste die Nintendo Switch Lite erst im Preis sinken. Vielleicht täusche ich mich aber auch und Nintendo ist hier die perfekte „Zweit-Konsole“ gelungen, sowas kann ja auch ein Trend werden.

Aber bitte Nintendo: Ich möchte endlich Bluetooth-Kopfhörer nutzen.

Wertung des Autors
Oliver Schwuchow bewertet Nintendo Switch Lite mit 4.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei P20 Pro startet bald in die Beta-Phase in Firmware & OS

MacBook Pro: Apple zeigt neues Modell wohl selbst in Computer und Co.

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones