Pokémon GO: Pokédrone, neue PokéStops einreichen, Server-Probleme und ein Kommentar

Pokemon GO Logo

Der Hype-Zug rollt weiter und auch zum Start in die neue Woche gibt es hier mal wieder einen kompakten Sammelpost mit ein paar Pokémon-News.

Los geht es mit der Pokédrone, einem Konzept. Die Idee dahinter ist, dass das kleine Gadget beim Sammeln der Pokémon helfen soll. Eine Idee, die auch schon andere hatten und auf Reddit die Frage gestellt haben, ob so etwas dann cheaten ist.

Das ist eine Frage, die ihr euch selbst stellen müsst. Ich persönlich finde den Einsatz von Hilfsmittel schade. Habe ich in den letzten Tagen aber oft gesehen. Da sind die Leute teilweise in Gruppen mit dem Auto durch den Ort gefahren. Das kann man machen, Eier ausbrüten geht so übrigens nicht, aber ganz ehrlich: Wo bleibt denn da bitte der Spaß? Drohnen gelten übrigens als Cheat-Versuch.

Server-Probleme

Wobei man auch sagen muss, dass es Orte gibt, die nicht mit vielen PokéStops im Umkreis gesegnet sind. Man kann versuchen diese einzureichen, schaut mal hier, aber die Chancen dürften gegen Null gehen. Vor allem da Nintendo momentan andere Sorgen haben wird. Massive Server-Probleme zum Beispiel.

Schon vor dem Deutschland-Start war klar: Wenn die USA aufwacht wird es in den Abendstunden eng mit der Kapazität. Nach dem Deutschland-Start wurde das nicht besser und nach dem Nintendo am Wochenende dann noch weitere 26 Länder hinzufügte, war mir schnell klar: Das wird am Samstag nichts mit Pokémon GO.

Damit ihr nicht „umsonst“ das Haus verlassen müsst, könnt ihr das Spiel entweder kurz starten, oder hier schauen, ob die Pokémon GO-Server gerade online sind.

Im Heimatland Japan muss man sich sogar noch länger gedulden. Es ist aber klar, dass Nintendo nicht mit diesem Ansturm gerechnet hat. 10 Abstürze bei einem kurzen Spaziergang von 60 Minuten und ewige Ladezeiten haben bei mir jedenfalls dafür gesorgt, dass ich das Spielen erst einmal eingestellt habe.

https://www.youtube.com/watch?v=SDCg7f93R6o

Weitere Gadgets

Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich übrigens eine AR-Brille zulegen, muss allerdings auch 2750 Dollar mitbringen. Ebenfalls eine lustige Idee ist ein Zusatzakku in der Form eines Pokédex, der gleichzeitig als Hülle für ein Samsung Galaxy S4 dient. Die Fans werden jedenfalls immer kreativer beim Spielen.

Pokedex7

Doch nicht jeder ist begeistert von Pokémon GO und wer dem Hype tatsächlich entgehen konnte, der wird sich über die Menschenmassen auf der Straße wundern. Teilweise wird deswegen sogar die Polizei gerufen. Pokémon GO sorgte jedenfalls nicht nur für positive News, Seiten wie N24 machen auch gerne mal Panik.

An dieser Stelle sei übrigens gesagt, dass die für uns interessanten und offiziellen Quellen für das Spiel @PokemonGoApp und @PokemonGOdeu sind.

Ich könnte hier so weiter machen und vielleicht wird es in den nächsten Tagen auch noch mal Sammelbeiträge geben, doch abschließend ein paar Worte zum Hype.

Ein Kommentar

Ein Großereignis, und als solches würde ich Pokémon GO einordnen, sorgt immer dafür, dass viel diskutiert wird. Was mich aber nervt, sind die ewigen Nörgler. Menschen, die bei einem Hype immer erst mal dagegen sind. Menschen, die sich über EM/WM-Fans aufregen und laut schreien, dass sie keine Bundesliga schauen. Menschen, die sich aufregen, dass andere Nutzer öffentlich um eine prominente Person trauern und sagen, dass woanders doch auch Menschen sterben.

Genau die gibt es auch bei Pokémon GO. Mimimi, schon wieder ein Beitrag zum Spiel. Mimimi, früher bei Ingress hat es die Nutzer auch nicht interessiert. Mimimi, mimimi, mimimi. Jammern, damit gejammert wird. Sich über etwas aufregen, was einen überhaupt nicht persönlich betrifft. Das können sehr viele Menschen.

Ganz ehrlich: Pokémon GO ist großartig. Menschen gehen raus. Menschen bewegen sich mehr. Menschen kommunizieren mit anderen. Menschen haben Spaß beim Spielen. Freundschaften entstehen. Natürlich gibt es auch negative Dinge, wie die Idioten, die beim Autofahren spielen und nicht auf ihre Umwelt achten. Aber das hat mit dem Spiel und der Freude von vielen Millionen Menschen nichts zu tun.

Ich persönlich finde es toll, dass so ein Hype entstanden ist. Ein positiver Hype. In Zeiten, in denen die Nachrichten von sehr schlechten Meldungen dominiert werden und eine Sondersendung nach der anderen über Gewalt in der Welt berichtet.

Ob das Phänomen Pokémon GO anhält oder nicht ist vollkommen egal, im Moment bereitet es sehr vielen Menschen da draußen eine Menge Spaß und das ist gut. Und wenn ihr euch jetzt angesprochen fühlt und im Kopf schon euren Kommentar für diesen Beitrag geschrieben habt: Geht in euch. Stört es euch wirklich? Oder ist es euch am Ende vielleicht auch vollkommen egal? Freut euch doch einfach, dass die Menschen Spaß an Pokémon haben, auch wenn ihr das nicht habt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung