Razer Valerie: Konzept-Notebook mit drei 17,3-Zoll-Displays auf CES 2017 ausgestellt

Die Gaming-Marke Razer zeigt mit Project Valerie auf der CES 2017 momentan ein interessantes Konzept-Notebook, welches in Form eines Prototyps bereits existiert. Valerie stellt das erste Notebook mit 3 ausklappbaren Displays dar.

Zwar bieten die Notebooks der Razer Blade-Serie eine starke Leistung in einem kompakten Gehäuse, die Displayfläche ist bauartbedingt allerdings begrenzt. Lösen möchte Razer dieses Problem nun mit dem eigenen Project Valerie, welches als Prototyp auf der CES 2017 momentan betrachtet werden kann.

Während die Inneren Werte denen eines 17 Zoll großen Razer Blade Pro gleichen, sind gleich drei 17,3 Zoll große 4K-IGZO-Displays verbaut, welche den Adobe RGB-Farbraum komplett abdecken und dank Nvidia G-Sync-Unterstützung kein Tearing vorweisen. Das sind also verdammt viele Pixel.

Gaming mit 11.520 x 2.160 Pixel?

Mit dem noch nicht marktreifen Project Valerie richtet sich Razer nicht nur an Gamer mit einem großen Portemonnaie und einem starken Rücken, sondern auch an Personen, welche unterwegs mit mehreren Monitoren arbeiten wollen.

Das erklärt, weshalb man sich für eine 4K-Auflösung entschieden hat, welche in dreifacher Ausführung beim Gaming von einer einzelnen GTX 1080 auf keinen Fall befeuert werden kann. Spiele in dreifachem FullHD sollten mit der unten den Monitoren integrierten Razer Chroma-Beleuchtung auf jeden Fall Spaß machen.

Obwohl das Razer Valerie mit seinen drei 17,3 Zoll-Displays im ausgeklappten Zustand größer als das Acer Predator 21 X ist, bringt es mit 5,44 Kilogramm deutlich weniger Gewicht auf die Waage. Ob es das Notebook irgendwann auf den Markt schaffen wird, steht momentan allerdings noch in den Sternen.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.