Samsung Galaxy Note 9 erhält 4/10 Punkte im iFixit-Teardown

Samsung Galaxy Note 9 S Pen

Die Jungs von iFixit haben sich das neue Samsung Galaxy Note 9 besorgt und dieses fachmännisch auseinandergenommen. Heraus kamen interessante Bilder vom Innenleben des Geräts sowie eine Bewertung zur Reparierbarkeit.

Spätestens seit dem Wechsel auf Glas-Rückseiten ist die Reparatur moderner Smartphones so aufwändig, dass sie kaum mehr privat durchgeführt werden kann. Wie schwierig es genau ist, verraten einem stets die Teardowns der Jungs von iFixit, bei denen auch Anleitungen zur Reparatur verschiedener Geräte gefunden werden können. Neu mit dabei: Das Samsung Galaxy Note 9.

Eins vorweg: Das neue Samsung-Flaggschiff ist genauso einfach zur reparieren wie sein Vorgänger. Mit 4 von 10 möglichen Punkten liegt es noch im Mittelfeld, was allerdings nicht bedeutet, dass man die Reparatur einfach in den eigenen vier Wänden durchführen kann. Denn vor allem die häufigsten Reparaturen, der Display- und Akku-Tausch, sind nicht gerade einfach.

Reparierbarkeit des Galaxy Note 9: Pro und Contra

Galaxy Note 9 Ifixit

Bildquelle: iFixit

Schuld daran ist wie so häufig der übermäßige Einsatz von Klebstoff. Für sämtliche Reparaturen muss nämlich die Rückseite abgenommen werden, was nur gelingt, wenn man den Klebstoff vorsichtig löst und das Gehäuse danach wieder mit Kleber verschließt. Schafft man das, kann man sich glücklich schätzen. Auf den Wasser- und Staubschutz nach IP68-Standard sollte man sich dann aber nicht mehr verlassen.

Dennoch hat Samsung beim Galaxy Note 9 auch einige Verbesserungen vorgenommen, die bei iFixit Freude auslösen. Beispielsweise kommen lediglich herkömmliche Phillips-Schrauben zum Einsatz, sodass man nur wenig Werkzeug für die Reparatur benötigt. Außerdem ist das Innenleben sehr modular aufgebaut. Selbst kleine Bauteile wie die Klinkenbuchse können daher einzeln getauscht werden.

Was lernen wir aus dem iFixit-Teardown? Ist man kein erfahrener Bastler und besteht auf ein funktionierendes Gerät, sollte man sein Samsung Galaxy Note 9 besser von einem Profi reparieren lassen. Das wird, wie nicht anders zu erwarten war, vermutlich ziemlich teuer. Damit ihr aber auch so einmal das Innenleben des Galaxy Note 9 zu Gesicht bekommt, lohnt sich ein Blick in den Artikel von iFixit.

Mehr zum Thema Samsung Galaxy #Note 9

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.