Apple iPhone: Das Ende der S-Jahre?

Apple Iphone 13 Pro Detail

Der Algorithmus von Google und YouTube liebt es, wenn man das nächste iPhone nicht iPhone XY + S nennt, sondern die Zahl erhöht. Das Apple iPhone XS wurde daher als iPhone 11 bezeichnet, auch wenn das dann erst ein Jahr später kam.

Apple verzichtet auf ein iPhone 12S

S-Jahre waren in den letzten Jahren üblich und ich persönlich war mir bis zum Ende nicht sicher, ob das neue iPhone nicht doch ein iPhone 12S wird. Doch Apple trennt sich wohl von den S-Jahren, denn wir haben ein iPhone 13 für 2021 bekommen.

Ehrlich gesagt ist das im Kern ein iPhone 12S, es gab sogar schon S-Modelle, die mehr Neuerungen gesehen haben. Da das iPhone 13 Pro aber ein größerer Schritt ist, gehe ich davon aus, dass Apple in diesem Jahr kein iPhone 12S Pro wollte.

Apple Iphone 13 Pro Header

Nach dem iPhone 11 kam also das iPhone 12 und nun haben wir das iPhone 13. Und kommendes Jahr stehen wieder große Änderungen beim iPhone im Raum, wie das Ende der Notch oder auch endlich der Schritt zu Touch ID unter dem Display.

Ein iPhone 13S ist unwahrscheinlich

Sollte das so kommen, dann wird Apple das nächste iPhone wohl kaum iPhone 13S Pro nennen, wenn es sogar mehr Neuerungen als in diesem Jahr gibt. Gut möglich, dass man sich also dazu entschieden hat, dass es keine S-Jahre mehr gibt.

Doch wie geht es weiter? Ein iPhone 14 für 2022, ein iPhone 15 für 2023, ein iPhone 16 für 2024? Die S-Jahre haben für etwas Entspannung gesorgt, mit dieser neuen Strategie würde man die Zahl bei den iPhones doch sehr zügig erhöhen.

Apple Iphone 13 Pro Farben

Der Name ist etwas, auch wenn da gerne viel spekuliert wird, was oft bis zum Ende geheim bleibt. Während man die Hardware früh finalisieren und Bauteile bestellen muss, kann man sich sowas aber natürlich bis zur letzten Minuten aufheben.

Ein neues iPhone ohne eine Zahl

Langfristig wären womöglich ein iPhone und iPhone Pro nicht schlecht. Also ein iPhone (2022), dann ein iPhone (2023) und so weiter. Bei den AirPods, iPads, Macs und Co. gibt es immerhin auch keine Zahl, ist diese jetzt überflüssig geworden?

Für das Marketing ist ein großer Schritt bei der Zahl aber immer gut, das haben die letzten Jahre beim iPhone gezeigt. Das war vermutlich auch der Grund für eine 13, denn die suggeriert, dass es ein große Schritt ist – ein iPhone 12S eher nicht.

Das mag jetzt den meisten Nutzern egal sein, ich finde das Marketing bei Apple aber mindestens genauso interessant wie die Hardware. Meine Vermutung: Nach dem iPhone 13 kommt das iPhone 14, dann vielleicht noch das iPhone 15 und dann wird man sich bei Apple überlegen, ob man vielleicht eine neue Strategie wählt.

Video: Die Apple Watch Series 7


Fehler melden19 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Patrick sagt:

    iPhone, iPhone 360, iPhone one ?‍♂️

  2. Koreh sagt:

    wir hatten doch auch schon kein 7s oder 8s.. 9 wurde übersprungen.. 10s dann wieder.. sollen se doch machen. mutmaßungen bringen doch nix..

  3. Felix sagt:

    Was auch immer Apple machen wird..ist mir ehrlich gesagt egal. Irgendwann wird Apple wie bei den anderen Produkten auf Jahreszahlen wechseln, ganz klar. An ein iPhone 19 glaube ich nicht mehr..

  4. Hannes sagt:

    Die Filmindustrie mach nach dem dritten Teil meist einen Reboot oder ähnliches, das, haben sie dann vor Jahren vergeigt :-)
    Samsung ist auch nicht besser, 10, 20, 21, 22…

    1. Nico sagt:

      Samsung geht mit den Jahren. 2020 kam das Samsung S20, 2021 das Samsung S21 und so weiter

  5. iZerf sagt:

    Im allgemeinen war ich schon sehr enttäuscht, was Apple präsentierte.
    Aber nach all den Leaks, war auch kaum mit mehr zu rechnen.
    Bin gespannt, wie sich die Verkaufszahlen darstellen werden. Dazu kommt noch die schlechte Publicity der letzten Wochen.

  6. Roberto sagt:

    Ist euch auch aufgefallen, dass Tim Cook eine ganz schöne Plauze vor sich herschiebt? Er ruht sich wohl auf seine Lorberren aus.

    Davon abgesehen, war die ganze Veranstaltung langweilig und man kann getrost bei 3/4 Jahren alten iPhones und Watches bleiben.

    1. max sagt:

      Der ist halt gut in Futter und belohnt sich für sein Werk

    2. iZerf sagt:

      Genau so, erging es mir auch. Eine echt langweilige Show.

    3. horsti sagt:

      Fatshaming?

      1. Roberto sagt:

        Ja, absolut. Anscheinend nutzt er Apple Fitness+ nicht wirklich….Er müsste doch bestimmt ein kostenloses Abo davon haben….

    4. Felix sagt:

      Ist auch so. Die iPhones ab dem 11er sind richtig gut, das X und XS hatte ja eher noch eine durchwachsene Akkulaufzeit und die Kamera war auch schlechter. Aber seit 2 Jahren sind die iPhones so gut..bei den Preisen die Apple aufruft, kann man echt abwarten. Und selbst das X/XS ist heutzutage noch gut.

  7. max sagt:

    Warum hält man sich nicht weiter an den Jahreszahlen? Macht doch am meisten Sinn.

  8. Hans sagt:

    Ich würde bei Apple auch nichts mehr auf die Namen geben. Da macht vieles keinen Sinn.

    Was ist am neuen MagSafe denn bitte „Safe“? Das ist genau das Gegenteil und passt überhaupt nicht zum alten MagSafe, das beim Stolpern über das Kabel verhindern sollte, dass das Notebook kaputt geht.

    Das neue iPad mini ist im Prinzip ein IPad Air Mini. Wobei der Name iPad „Air“ für ein dickeres iPad mit dickeren Rändern als das iPad Pro auch nicht passt und ebenfalls keinen Sinn mehr ergibt. Das Wort „Air“ war mal gedacht für das MacBook Air, das wirklich damals dünn und leicht war. Das iPad Air ist einfach normal.

    Dazu kommt dann die verwirrende Namesgebung der letzten Jahre bei den iPhones. Das wirkt alles nicht durchdacht. Mal römische Zahlen, dann wieder arabische Zahlen und aus Plus wird Max. Mal im Ernst, ein iPhone 13 Pro Max? Das klingt doch nicht gut.

    1. Roberto sagt:

      Dem kann ich nur zustimmen. Bei Apple arbeiten anscheinend nur noch wenig Leute mit etwas Ahnung von der Materie. Ich sag mal so: In 20 Jahren ist Apple da, wo Nokia jetzt ist. Ich freu mich drauf.

      1. Hans sagt:

        Diese Sätze gibt es allerdings auch jedes Jahr und Apple ist alles andere als auf dem Weg nach unten.

        Wieviele „Experten“ sagen regelmäßig den Untergang von Apple voraus? Seit dem Tod von Steve Jobs ist das doch ein Dauerthema, das einfach an der Realität vorbei geht.

        Zudem verpasst Apple im Gegensatz zu Nokia damals keinen Trend oder gar eine neue Produktkategorie.

      2. KaaaFuuuKooo sagt:

        Das glaube ich wiederum kaum. Nokia hat einen Riesenumschwung vom Handy aufs Smartphone verpasst. Vor allem den Aufsprung auf Android.
        Apple ist als reichstes Unternehmen der Erde wohl kaum klein zu kriegen. Zudem ist die Fanbase viel zu enorm, um derart abstürzen zu können. Es gibt zudem wenig Gründe, außer der Preise, sich keine Apple Produkte zu kaufen. Wenn man sich den billigen Werbung-verseuchten Play Store, die Bugs und schlechte Umsetzung der Androiden + kaum Updates ansieht…zumal Android Flaggschiffe teilweise teurer sind als Apple Flaggschiffe.
        Ich gehe viel eher von einem Untergang Samsungs aus. Da diese mit den chinesischen Firmen konkurrieren müssen und das auf Dauer nicht halten können.

  9. Walther von der Vogelweide sagt:

    Wow, welch ergiebige, belanglose Analyse eines ebenso belanglosen Themas.

    1. Und dennoch liest du das hier, ich danke dir

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.