Apple Pay ist ein Erfolg für die Sparkassen

Sparkasse Apple Pay Header

Die Sparkassen-Finanzgruppe hat heute eine Pressemitteilung verschickt, in der man sich positiv zu Apple Pay äußert. Der Dienst sei bereits ein voller Erfolg für das Unternehmen und man blickte letztes Jahr auf 2,5 Millionen Nutzer:innen.

Apple Pay wächst gut bei Sparkassen

Im Vergleich zum Vorjahr, wo es 1,5 Millionen waren, konnte man sich also deutlich steigern. Die Sparkassen bieten Apple Pay mit der Sparkassen-Card (Girocard) und Sparkassen-Kreditkarte an, womit sie sich von anderen Anbietern abheben.

Eine interessante Entwicklung, wenn man bedenkt, dass die Sparkassen bis zum Ende versucht haben, gegen Apple anzukämpfen. Noch Ende 2018 forderte man, dass Apple die Schnittstelle für mobiles Bezahlen (NFC) für alle öffnen soll.

Dann folgten Anfang 2019 „positive Gespräche“ mit Apple und 2020 hat man sogar öffentlich betont, dass die Sparkassen gar keine offene Schnittstelle mehr wollen. Klingt so, als ob es da einen guten Deal mit Apple gab, der sich jetzt auszahlt.

Online-Shopping: Bezahldienste wie PayPal oder Klarna bevorzugt

Bezahlen Payment Karte Online

Die meisten Online-Shopper können sich zwischen mehreren Bezahlmöglichkeiten entscheiden. Dabei bevorzugen die meisten (42 Prozent) Online-Bezahldienstleister wie PayPal, Klarna oder Amazon Payments. Jeder dritte Online-Shopper (32 Prozent) bestellt am liebsten auf Rechnung. Der Kauf auf Rechnung ist besonders bei Älteren…6. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden13 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René Fischer 🍀

    Einer von 2 Gründen warum ich bei der Sparkasse bleibe. Der zweite ist das Filialnetz und damit die Möglichkeit Bargeld einzahlen zu können (Sparschweine der Kids) und jederzeit überall an Bargeld zu kommen, ohne darüber nachdenken zu müssen.

    1. rene 👋

      Mit Bargeld meinst du Scheine, oder? Im Sparschwein meiner Kinder sind in der Regel Münzen und die bekomme ich bei der örtlichen Sparkasse (als Kunde) nur mit lächerlich hohen Gebühren (10€ Minimum /Einzahlung) eingezahlt

  2. jonas 🌀

    Apple nimmt 30% pro getätigter Zahlung. Lohnt sich das da wirklich für die Sparkassen?

    1. Werner Müller 👋

      Deine Aussage bezieht sich auf Einnahmen aus dem App-Store und hat mit Apple Pay gar nichts zu tun.

    2. Robin 👋

      Sicherlich nimmt Apple keine 30 % vom Umsatz bei Apple Pay. Nie und nimmer. Bitte eine Quelle dazu.

      1. elknipso 🏅

        Offizielle Angaben gibt es nicht dazu, aber nach diversen Berichten von "Insidern" bekommt Apple 0,15% vom Umsatz als Gebühr bei Apple Pay.

    3. Der Anteil von Apple bewegt sich im niedrigen einstelligen Bereich, du meinst den Anteil des App Stores. Das kann bei 2,5 Millionen Nutzern aber auch lukrativ sein.

      1. elknipso 🏅

        Es hat schon seinen Grund warum iOS als Plattform immer noch von den Entwicklern bevorzugt wird. Schlicht und ergreifend weil die Nutzer dort deutlich zahlungsbereiter sind und mehr Geld zu verdienen ist, trotz erheblich geringerem Marktanteil.

  3. Phil29221 🍀

    Nach der Einführung wechselte ich gerne zur Sparkasse zurück. Eine Hausbank ohne Apple Pay wäre hi gegen keine Option für mich.

  4. Lukas 👋

    Würde mir dasselbe ja gerne bei Google Pay wünschen. Es kann doch nicht sein, dass man für gefühlt jeden Anbieter eine eigene Bezahl-App benötigt. Schlimm genug, dass es nicht mal eine native App für z.B. Kino- oder Flugtickets gibt.

    Ein komplettes digitales Wallet für alle möglichen Arten von Karten wäre wirklich die Traumvorstellung.

  5. Werner Müller 👋

    Die NFC-Schnittstelle allein reicht eben auch nicht. Es benötigt zusätzlich Zugriff auf das Secure-Element (Hardware). Den wird Apple (aus gutem Grund) niemals Drittanbietern öffnen.
    Es bliebe also selbst mit Zugriff auf NFC eine Bastellösung, vorbei an der bestmöglichen Integration ins Gerät.
    Dass die EU hier (lediglich) den Zugriff auf NFC einfordert, zeigt eigentlich nur, wie wenig sie die Materie und Umsetzung durch Apple kennen.

  6. Felix 🏆

    Ich nutze Apple Pay auch gerne in Verbindung mit der GiroCard. Ist ja auch ein Alleinstellungsmerkmal, ich kenne sonst nur Kreditkarten in Verbindung mit ApplePay. Funktioniert super und nutze ich gerne, wenn ich mal mit Karte bezahlen will.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.