Apple Silicon: Ein Blick auf die Mac-Roadmap

Apple Mac Macos Macbook Header

Das dritte und letzte Apple Event für 2020 ist offiziell und Mark Gurman hatte passend für die Ankündigung auch direkt einen exklusiven Beitrag bei Bloomberg vorbereitet. Dort spricht er über die Zukunft der Macs, die mit einem Chip von Apple kommen. Apple Silicon wurde im Juni bereits offiziell angekündigt.

MacBook Air und Pro machen den Anfang

Das Ziel von Apple ist es, dass man sich innerhalb von zwei Jahren von Intel trennt, das ist offiziell. Den Anfang machen laut Mark Gurman ein neues MacBook Air und die beiden Pro-Modelle bei den MacBooks. Das neue MacBook Air und MacBook Pro (beide mit 13 Zoll) sollen kommende Woche vorgestellt werden.

Optisch wird sich laut Mark Gurman nichts verändern, Apple nutzt die aktuelle Basis und ändert nur die Hardware unter der Haube. Ich hätte ja gehofft, dass wir auch schon den Schritt zu Mini-LEDs sehen, das passiert aber wohl erst 2021.

Macbook Pro Front

Beim neuen MacBook Pro mit 16 Zoll ist er sich noch nicht sicher, es könnte auch etwas später kommen. Die kleineren MacBooks werden von Foxconn produziert, das größere Modell von  Quanta Computer. Basis ist der Apple A14 und hier steht seit ein paar Tagen im Raum, dass ein Apple A14T in die Macs kommen wird.

Apple hat neben dem Apple A14 auch eine eigene GPU und einen eigenen Chip für Machine Learning entwickelt. Es ist noch unklar, ob es bei der Performance immer die gleiche Ausstattung (wie bei den iPhones) ist, oder ob man mehrere Optionen (wie bei Macs mit Intel-Chips) wählen kann. Ich tippe auf einen A14-Chip.

Apple plant ganz neuen iMac

Für 2021 arbeitet Apple an einem neuen iMac, der nicht nur einen Chip von Apple, sondern endlich auch ein neues Design bekommen soll. Das wäre schon 2020 fällig gewesen, Apple hebt es sich aber wie erwartet für die eigenen Chips auf.

Sowas wie ein neuer Mac Pro soll auch in Planung sein, wobei unklar ist, ob es ein „Pro-Modell“ wird. Apple plant einen Mac mit dem Design vom Mac Pro, der aber nur halb so groß ist. Vielleicht nennt Apple diesen auch einfach nur „Mac“?

Das Testgerät für Entwickler besteht aus einem Mac Mini mit dem Chip vom iPad Pro, da dürfte es also vielleicht auch ein Upgrade geben, aber da gibt es keine weiteren Details bei Bloomberg. Es ist außerdem unklar, ob nur der iMac mit dem A14T kommen wird, oder ob Apple auch einen neuen iMac Pro geplant hat.

Apple iPhone 12 im Test

Apple Iphone 12 Header

Das Apple iPhone 12 Pro habe ich diese Woche bereits abgehakt, doch wie versprochen gibt es heute noch den Testbericht zum normalen iPhone 12. Das iPhone XR war ein neuer Schritt von Apple und es stellte sich recht zügig heraus,…31. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.