Audi A4 e-tron soll neue Elektro-Plattform nutzen

Audi A6 Etron Konzept Front

Wo bleiben eigentlich die Elektro-Limousinen, die das derzeit am meisten verkaufte Elektroauto der Welt (Tesla Model 3) angreifen? Sie kommen, aber viele Hersteller konzentrieren sich derzeit lieber auf SUVs – und manche leider auch nur auf SUVs.

Audi gehört dazu, hier hat man bisher ausschließlich Elektro-SUVs auf den Markt gebracht, mit Ausnahme eines teuren GT-Modells, was auf dem Porsche Taycan basiert. Doch ein Audi A4 e-tron soll laut Carscoops derzeit in Planung sein.

Audi A4 e-tron könnte 2024 kommen

Der neue Audi A4 wird wohl noch Ende 2022 gezeigt, womöglich auch direkt als S4-Version. Er soll 2023 auf den Markt kommen. Und kurz danach folgen dann ein Audi RS4 und ein Audi A4 e-tron, womöglich kommen diese Modelle erst 2024.

Audi A6 Etron Konzept

Der Audi A4 e-tron soll die PPE-Plattform von Audi und Porsche nutzen, die Audi bereits für den A6 e-tron nutzt. Den könnt ihr auch auf den Bildern im Beitrag sehen und man darf davon ausgehen, dass der elektrische A6 kurz vor dem A4 kommt.

Wir haben schon letztes Jahr gehört, dass Audi einen A4 e-tron für 2024 plant und da der Verbrenner weiterhin die MLB-Plattform nutzt (es wird auch viele Hybrid-Versionen geben), bin ich mal gespannt, wie sehr sie sich dann unterscheiden.

Audi A4 e-tron mit Android Automotive

Der Innenraum des Audi A4 e-tron soll sich am Audi e-tron GT orientieren und die Quelle spricht von Amazon Alexa im Auto. Was der Beitrag nicht erwähnt: Wir haben letzten Sommer erfahren, dass Audi und Porsche mit der PPE-Plattform eine eigene Version von Android Automotive nutzen werden – ohne Google-Dienste.

Audi Etron Gt Interior

Da werden wir wohl auch schon 2022 sehen, wie der neue Innenraum aussieht, denn vor dem A4 e-tron und A6 e-tron kommt ein – Überraschung – SUV. Für 2022 steht der Audi Q6 e-tron an, das erste Elektroauto, das diese Plattform nutzt.

Worauf ich mal gespannt bin: Die Kombis haben keine Zukunft bei Mercedes, aber der Audi A4 soll ganz normal als Avant kommen. BMW plant beim i5 angeblich eine Touring-Version, kommt also vielleicht mal sowas wie ein Audi A4 e-tron Avant?

Und die zweite spannende Frage: Ein Audi A4 startet bei ca. 36.000 Euro. Davon gehe ich nicht aus, aber ich bin mal gespannt, was ein Audi A4 e-tron kostet. Ich denke, dass man sich da eher beim BMW i4 orientiert, der fast 60.000 Euro kostet. Es würde mich jedenfalls wundern, wenn ein Elektro-A4 unter 50.000 Euro kostet.

Video: Hyundai Ioniq 5 im Test

Hyundai Ioniq 5 im Test: Ist das ein gutes Elektroauto?

Hyundai Ioniq 5 Header

Der Ioniq 5 nutzt als erstes Elektroauto die ganz neue E-GMP-Plattform, die nur für Elektroautos entwickelt wurde und mit 800-Volt-Technologie daher kommt. Das hat mich interessiert und ich konnte mir das Auto zwei Wochen im Alltag anschauen. Vorab: Mit dem…5. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. ChrisH 🌟

    Da bin ich schon erstaunt, dass Audi ein A4 etron auf PPM setzt und nicht auf die Trinity Plattform. Dadurch hätte sich der A4 etron preislich von A6 etron absetzen können. Denn wenn die gleiche Technik im Fahrzeug steckt und sich nur von der Größe unterscheidet kann es ja nicht billiger werden, außer man lässt Features weg. Und in Zeiten wo selbst ein Golf Oberklassefeatures nutzt kann ich mir nicht vorstellen wo man da Funktionen wegsparen kann.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.