Garmin stichelt gegen die Apple Watch Ultra

Apple Watch Ultra Lifestyle Endurance 220907

Bei der Vorstellung der Apple Watch Ultra wurde von User und Medien oftmals Garmin als Konkurrenz herangezogen. Die greifen diesen Vergleich auch auf.

Eine kleine Randnotiz zur Präsentation der Apple Watch Ultra ist sicherlich die Reaktion Garmins auf Twitter. Die Apple Watch Ultra hat die längste Akkulaufzeit aller Apple Watch, die bei normaler Nutzung „bis zu 36 Stunden“ beträgt. Darüber können User anderer spezialisierter Sportuhren nur lächeln. Das greift Garmin auf und setzt mit der Aussage „Wir messen die Batterielaufzeit in Monaten. Nicht in Stunden.“ ein Statement.

Das ist gewagt, denn auch wenn Garmin bei der Laufzeit seiner Sportuhren durchaus punkten kann (wobei Monate bei aktiver Nutzung auch übertrieben sind), so geraten die Uhren meines Erachtens schnell ins Hintertreffen. Gerade die Größe, Optik, Form und vor allem die Bedienung erachte ich persönlich als unkomfortabel oder um es etwas positiver auszudrücken, als „nischig“.

„Nischig“ will Apple nicht sein. Man will im Volumenmarkt punkten und eine Smartwatch daher so gestalten, dass sie nicht nur einen speziellen Zweck gut erfüllt. Ich behaupte: Garmin wird der recht überhebliche Tweet noch auf die Füße fallen. Aber ich lasse mir auch gerne von euch erklären, warum ich mich da irre.

Apple Watch Ultra vorgestellt

Apple Watch Ultra 3up Hero 220907 Full Bleed Image.jpg.large 2x

Apple hat heute die Apple Watch Ultra vorgestellt, die ein neues Design und Funktionen für Ausdauer, Erkundung und Abenteuer bietet. Die Apple Watch Ultra hat ein 49 mm großes Titangehäuse und ein flaches Saphirglas auf der Vorderseite, das das bisher…7. September 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden18 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René Fischer ☀️

    Erinnert sich noch jemand an die Sticheleien von Nokia (und Microsoft) gegen das iPhone? Ich hoffe for Garmin das sie schlauer sind und aus der Geschichte gelernt haben.

    1. Mårtiň 🏅

      Die Garmin Uhren haben im Grunde nur eine gute Funktion und das ist die lange Laufzeit. Alles andere an diesen Uhren ist einfach schrecklich. Es ist daher ziemlich einfach Garmin zum nächsten Nokia zu machen.

      1. Gast 👋

        dann scheinst du keinen sport zu machen oder nicht wandern zu gehen

        1. Erste Verwarnung an dich wegen Verunglimpfung der Nicknamen anderer User. Das ist doch keine Art des freundlichen Umgangs. Ich werde das nun abändern. Bitte unterlasse das zukünftig.

        2. Wilhelm 👋

          die Garmin Uhren sind super. Wer sich erst einmal auf die Bedienung ohne das Glas zu verschmieren eingelassen hat wird diese nicht mehr missen wollen.

      2. Alex 👋

        garmin macht die Sportuhr, welche unter jeder Bedingung nutzbar und bedienbar sind: beim Lauf in Dunkelheit, beim Schwimmen im Salzwasser, beim Triathlon, beim Ironman Triathlon uber 14 Stunden aktiver Nutzung! Die Bedienknöpfe sind sehr gut durchdacht, man kann die Uhr bedienen ohne auf sie zu gucken (pause, Start, Wechsel einer Sportart beim multisport). Display reflektiert nicht, und kann unter Wasser/ in der Sonne gut ablesen. Sie besitzen Trannningsmodi, man kann fur einen freien Lauf an einem unbekannten Ort die Karten hochladen und nutzen fürs Joggen. Also die Uhr ist nicht für jeden, nur fur welche Sport treiben. Sie haben fur einen Sportler keinen schick Snack dafür nützliche Funktionen

  2. Andreas 👋

    Weil Garmin Sportuhren produziert, die ein paar smarte Funktionen haben.
    Bei Apple ist es andersherum.
    Die Laufzeit hast Du angesprochen.
    Die Bedienung über Tasten funktioniert blind, mit nassen Fingern, mit Handschuhen.
    Und über das Design lässt sich trefflich unterschiedlicher Meinung sein. Ich mag runde Uhren.
    Daher haben beide Ansätze ihre Berechtigung und ihren Markt.

  3. Jan R. 🪴

    Hast Du eine Garmin mal wirklich genutzt? Ich kenne beide sehr gut, mit und ohne Touch und intuitiver geht es kaum. Ich nutze Garmin seit Jahren und ich denke nicht, dass es etwas besseres im Sportbereich gibt.

    1. Klar. Ich konnte mir das System schon häufiger in Ruhe anschauen. Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Zeitreise. Mit UI-Design und Usability aus dem Jahr 2022 hat das nichts zu tun. Für spezielle Zwecke sicher nice, aber meines Erachtens nicht für den Massenmarkt.

      1. Keks mit Ecke 🌟

        Ich glaube Garmin will gar nicht den Massenmarkt, sonst würden die nicht so spezielle Uhren machen. Aber die Werbekampagne, genau wie die von Samsung ist schon etwas peinlich.

        1. Ja. Jedes Unternehmen möchte seine Produkte am Ende verkaufen und sicherlich auch an so viele Menschen wie möglich. In der Nische ist Garmin gut, aber man vergleich sich ja selbst nicht mit dieser Nische. Und da übernimmt man sich meines Erachtens etwas.

        2. Smartwach User 👋

          Wieso "will nicht in den Massenmarkt"? Da sind die doch schon. Lt. https://www.counterpointresearch.com/smartwatch-market-grows-13-yoy-q1-2022-apple-stays-first-samsung-solidifies-second-place/ sind sie Platz 5 bei Smartwatches und Marktführer im Segment ab $500.

          1. Ist eventuell auch Ansichtssache, aber seit wann ist das Premiumsegment der Massenmarkt?

            Apple muss nun erstmal beweisen, ob Premium und Masse möglich sind. Aber bei Smartwach Sales overall war Garmin bisher – je nach Quelle – ja eher wenig relevant

            https://www.statista.com/statistics/910862/worldwide-smartwatch-shipment-market-share/
            https://www.counterpointresearch.com/global-smartwatch-market-2021/

  4. Michael 🪴

    Na ja, jeder (Hersteller) nimmt sich das, was er für richtig hält. Garmin bezieht sich auf die Enduro 2, die mit Solarladung im Smartwatch Modus bis zu 46 Tgae halten soll. Ja, dass sind 1,5 Monate, trotzdem hinkt der Vergleich.

  5. Smartwach User 👋

    Ich nutze Garmin Uhren seit 11 Jahren und finde sie jeder Smartwatch haushoch überlegen, gerade was die Usability angeht. Das was Garmin an Sportfunktionen in der Uhr und im Portal bietet muss Apple erstmal liefern – da sind die noch Lichtjahre entfernt. Klar, die würden es schaffen wenn sie wollen, aber erstmal müssen sie liefern. Was sie im Moment haben ist ein Witz gegenüber dem Platzhirsch Garmin.

    Und ja "wir messen die Laufzeit in Monaten" ist dick aufgetragen aber "wir messen die Laufzeit in Tagen statt in Stunden" kommt der Realität schon recht nahe: Apple watch: 36 Stunden, die ähnlich teure Garmin Fenix 7 Solar: 37 Tage.

    Ich denke am Ende sind es unterschiedliche Käuferkreise. Ich würde keine Smartwatch mehr haben wollen egal ob von Apple oder jemand anders wenn sie nicht mindestens ne Woche Laufzeit hinbekommt zwischen dem Aufladen

  6. DeziByte 🌟

    Ich würde eine Garmin, oder besser gesagt ein speziell dem Zweck zugeschnittenes Produkt, immer bevorzugen. Heute ist das anders, ich weiß. Die Menschen wollen nur noch ein Gerät, eine eierlegende Wollmilchsau. Aber der Punkt Akkulaufzeit ist schon mehr als Gerechtfertigt! Gerade Extremsportler sind teils Wochen unterwegs, da kann man solche Geräte mit einem Tag Laufzeit nicht gebrauchen. Wo die Ultra jetzt robust sein soll, ist mir ebenfalls schleierhaft. Alle anderen schützen das Display mit einem erhabenen Rand. Apple nicht, hebt es dafür noch extra hervor. Hä? Da sind Schäden vorprogrammiert!
    Der Wecker ist für das was er ist sicherlich gut. Aber kauft sich ein Sportler sowas wegen einer spezielleren Sportart, mit für ihn völlig unnötigen Funktionen zu diesem Preis?

    Für ein seichtes Training nach Feierabend reicht ohnehin auch eine normale Smartwatch.

    Garmin hat aber selber auch genug Baustellen. Die haben selbst absurde Preise und hinken dabei den technischen Möglichkeiten teils arg hinterher.

  7. Steffen 👋

    bei Garmin kommt dazu das viele Funktionen serienmäßig sind wo Apple Nutzer noch Apps kaufen müssen, was sehr schade und teuer ist. Deswegen finde ich Garmin besser und für den Sport halt.

  8. Hermann 👋

    Bei der Begründung: Gerade die Größe, Optik, Form und vor allem die Bedienung erachte ich persönlich als unkomfortabel oder um es etwas positiver auszudrücken, als „nischig. bin ich eigentlich bereits ausgestiegen. Über die Größe und Form kann man ja diskutieren. Wobei für mich eine schöne Uhr rund sein sollte und nicht rund und weiblich. Aber wer bei der Bedienung nicht klar kommt hat diese Uhr nie länger benutzt. Ich kam von Polar und musste mich auch erst dran gewöhnen. Aber die Bedienung ist extrem intuitiv. Wer Sport treibt kommt an dieser Uhr nicht dran rum.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.