ING: Echtzeitüberweisungen für Privatkunden kommen

Ing

Die Bank ING Deutschland wird für Privatkunden bald Echtzeitüberweisungen einführen. Damit ist man reichlich spät dran.

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt bestätigte ING-Deutschland-Chef Nick Jue die Einführung von Echtzeitzahlungen für Privatkunden bis Ende des Jahres. Allerdings gilt diese Aussage zunächst nur für eingehende Echtzeitzahlungen. „Im kommenden Jahr“ sollen dann auch ausgehende Echtzeitzahlungen unterstützt werden.

Klar ist bereits, dass die Echtzeitüberweisungen bei der ING Deutschland, wie bei vielen anderen Banken auch, nicht kostenlos nutzbar sein werden. Noch ist nicht klar, welche Kosten für das Feature auf die ING-Kunden zukommen wird. Die ING wolle sich dabei „am Markt orientieren“.

Die Instant Payments werden rund um die Uhr, an allen Tagen im Jahr durchgeführt, auch an Sonn- und Feiertagen. Sie sind seit Juli 2020 für Zahlungen bis maximal 100.000 Euro gedacht (vorher max. 15.000 Euro). Die SEPA-Überweisung wird durch die Echtzeit-Überweisung natürlich nicht abgeschafft, es gibt künftig beide Verfahren bei der ING.

Die ING ist mit der Einführung der Funktion recht spät dran. Die Sparkassen bietet das Feature schon lange an. Allerdings gibt es auch Fintechs, die sich mit der Einführung sehr viel Zeit gelassen haben.

Zum Girokonto-Vergleichsrechner →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. jonas

    Gefühlt wird die ING von Jahr zu Jahr schlechter und teurer. Klar wollen die Geld verdienen aber so verliert man auch Kunden. Ich vermisse die eierlegende Wollmilchsau!

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.