Mercedes-Benz EQG: Elektrische G-Klasse soll 2024 kommen

G Klasse Mercedes

In ein paar Tagen startet die IAA 2021, die wie geplant stattfinden soll und die in diesem Jahr erstmals nach München wandert. Mercedes-Benz ist vor Ort und hat einiges für die Messe geplant, inklusive der ein oder anderen Weltpremiere.

Mercedes-Benz EQG kommt als Konzept

Ein Highlight wird die elektrische G-Klasse sein, also der Mercedes-Benz EQG. Hier hat man schon 2019 bestätigt, dass sie elektrisch wird und nun werden wir sie auch sehen. Allerdings handelt es sich laut Autocar noch um ein erstes Konzept.

Der EQG soll erst 2024 auf den Markt kommen und Mercedes-Benz möchte uns in ein paar Tagen zunächst zeigen, wie die elektrische G-Klasse aussieht und was sie in etwa kann – die finalen Daten werden wir aber erst in zwei Jahren sehen.

Mercedes Benz Eqc 4x4 Header

Eine erste Preview für einen Offroad-Elektro-SUV gab es übrigens schon Ende 2020, als Mercedes ein Konzept des EQC präsentierte. Wobei die G-Klasse schon lange kein Offroad-Auto mehr ist, das ist ein teurer Luxus-SUV geworden.

Der Klassiker soll ein Klassiker bleiben

Beim Design soll sich übrigens gar nicht so viel tun, denn die G-Klasse ist seit vielen Jahren ein Klassiker und auch der EQG wird diese Tradition fortführen. Es gibt aber das ein oder andere Element (Kühlergrill), was angepasst wird.

Der Mercedes Benz Eqc: Elektrische Intelligenz The Mercedes Benz Eqc: Electric Intelligence

Neben einem Allradantrieb und sehr viel Leistung könnte die Reichweite durch die hohe Bauweise durchaus gut ausfallen, denn der 107,8 kWh große Akku des EQS passt vielleicht auch hier rein – knackt man vielleicht sogar die 600 km?

Mercedes nutzt für den EQG keine eigene Elektro-Plattform wie beim EQS, das würde sich vermutlich auch nicht lohnen. Da wir aber auch hier über 100.000+ Euro sprechen, wird es dennoch interessant sein, wie gut man den Verbrenner für das elektrische Zeitalter anpassen kann. In etwa drei Wochen sind wir schlauer.

Neue Klasse: BMW legt Fokus endlich auf Elektroautos

Bmw I4 M50 Front

BMW hat aktuell keine Plattform für Elektroautos und während Mercedes-Benz vor ein paar Tagen direkt drei Elektro-Plattformen für 2025 angekündigt hat und Audi ebenfalls aktiv ist und auf das Portfolio der Volkswagen AG zurückgreifen kann, so setzt BMW nur auf…12. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.