Projekt Spartacus: Neuer PlayStation-Dienst soll diese Woche kommen

Spider Man 2 Playstation 5 Header

Ende 2021 haben wir erstmals erfahren, dass Sony einen neuen Dienst für die PlayStation plant, der als Konkurrenz für den Xbox Game Pass interpretiert wurde. Das wird es nicht, denn ganz so weit wie Microsoft möchte Sony nicht gehen.

Eigentlich überarbeitet man nur PlayStation Now und PlayStation Plus, fügt die zwei Abos zu einem zusammen und erweitert diese um eine dritte Stufe. Wir haben vor ein paar Wochen erfahren, wie der neue PlayStation-Dienst aufgebaut sein soll:

  • Essential: Dabei handelt es sich angeblich einfach nur um PlayStation Plus, aber mit einem neuen Namen. Es gibt also Cloud-Speicherstände, man benötigt es für Online-Gaming und es gibt jeden Monat ein paar Spiele.
  • Extra: Diese Stufe kann man als PlayStation Now bezeichnen, es gibt also ein paar PlayStation-Spiele, die man dauerhaft spielen kann, und dann auch welche, die zeitlich begrenzt verfügbar sind.
  • Premium: In dieser Stufe wird es neue Klassiker, zum Beispiel der PlayStation 1 oder Vita geben. Außerdem wird man Spiele streamen können und es soll für große Blockbuster-Spiele auch exklusive Demos zum Ausprobieren geben.

Projekt Spartacus: Ankündigung diese Woche?

Es hat sich immer wieder angedeutet, dass Sony den Dienst bald ankündigen wird und laut Bloomberg ist es diese Woche so weit. Einen Namen haben wir weiterhin nicht, intern soll der neue PlayStation-Dienst als „Projekt Spartacus“ bekannt sein.

Playstation Studios Header

Die teuerste Stufe soll zum Start ein paar attraktive Spiele beinhalten, es gibt auch Demos, alte PlayStation-Klassiker und die Option zum Streamen. Eine Sache wird es aber nicht geben, daher ist es auch kein „Xbox Game Pass für die PlayStation“.

Sony wird neue Blockbuster nicht im Abo anbieten. Wer also hofft, dass er hier das neue Horizon Forbidden West oder Gran Turismo 7 bekommt, dürfte enttäuscht sein. Die richtigen Highlights muss man weiterhin für die PlayStation kaufen.

Es gibt Meldungen, dass die AAA-Spiele zeitnah im neuen PlayStation-Abo landen könnten, zum Beispiel nach einem Jahr, aber das ist bisher unklar. Wie gesagt, bei Sony verfolgt man mit dem neuen PlayStation-Dienst eine andere Strategie.

PlayStation VR2: Erstes Feedback zum neuen Headset sehr positiv

Playstation Vr2 Seite

Sony enthüllt das neue VR2-Headset für die PlayStation immer wieder mit kleinen Details, seit einem Monat wissen wir immerhin, wie es aussieht. Doch wann kommt es und was wird es kosten? Und wie ist es, wenn man mit dem Headset…25. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Felix 🏆

    Man soll also das Premium Abo nehmen für alte Games und für Demos. Wie das Streaming funktioniert, mal sehen, bisher war das bei der Xbox auch kein Grund für mich zum Ultimate Pass zu greifen. Also ich denke, dass die Leute mehr erwarten als das..

  2. Philipp 🏅

    Wenn es wirklich so kommt ist es auf ganzer Linie eine Enttäuschung.

  3. Besart 👋

    Es ist richtig und wichtig, dass Sony eine andere Strategie verfolgt. Microsofts agresive Abo-Politik hatte mich dazumal zu PS4 "gedrängt". Heute bereue ich kein Sekunde: Der Controller der PS5 und die Games einfach MEGA <3

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.