Tesla Roadster dürfte erst 2022 kommen

Tesla Roadster Header

Tesla sorgte Ende 2017 mit einem neuen Roadster für eine Überraschung und nannte imposante Werte: 0 auf 100 km/h in 1,9 Sekunden, 400+ km/h und 1000 km Reichweite. Haken an der Sache: Der Tesla Roadster sollte erst 2020 kommen.

Tesla Roadster Back

Die Jahre zogen nach der Ankündigung ins Land und 2019 deutete Elon Musk dann an, dass der Roadster keine Priorität für 2020 hat. Ende 2019 gab es dann sogar an, dass der Roadster noch mehr Zeit benötigt. Mittlerweile ist klar: Es wird nicht 2020 kommen und wir werden das Sportauto auch nicht 2021 sehen.

In einem Interview mit Joe Rogan bestätigte Elon Musk, dass die Werte weiterhin angepeilt und die 1,9 Sekunden sogar nur für die Basisversion angedacht sind. Da könnte also noch eine Version vom Tesla Roadster kommen, die mehr Power bietet. Mehr wollte Elon Musk jetzt allerdings noch nicht verraten.

Tesla Roadster ist der Nachtisch

Doch der neue Roadster ist der „Nachtisch“ und bevor er kommt, wird man erst die Gigafactory in Berlin fertigstellen, den Tesla Semi an den Start bringen, das Model Y in großen Stückzahlen bauen und der Cybertruck soll auch vorher kommen.

Das alles steht für 2021 auf dem Plan und dürfte bedeuten, dass für den neuen Roadster im kommenden Jahr keine Kapazitäten vorhanden sind. Da müsste man schon alle Projekte zu Beginn des Jahres abhaken, was sich nicht andeutet. Die Gigafactory soll zum Beispiel erst Ende 2021 an den Start gehen.

Tesla Roadster Roof

Ich bin mal gespannt, wann der Tesla Roadster erscheint und ob er wirklich wie vor ein paar Jahren angekündigt auf den Markt kommen wird. Den Termin mit 2020 hat wohl kaum jemand ernst genommen, aber 5 Jahre zwischen Ankündigung und Marktstart (falls es 2022 überhaupt klappt) sind eine sehr lange Zeit.

Das Warten soll sich laut Elon Musk aber definitiv lohnen.

Volvo setzt ab 2022 auf Lidar-Technologie von Luminar

Volvo Polestar 2 Header

Volvo setzt bei der kommenden Generation an Autos auf die Lidar-Technologie von Luminar. Kommende Modelle, die auf der modularen Fahrzeugarchitektur SPA 2 aufbauen, werden die  Lidar-Technologie für autonomes Fahren nutzen. Mit dem sogenannten „Highway Pilot“ möchte man das komplett autonome…7. Mai 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.