Snapdragon 855: Neuer Name (SM8150) und 7-nm-Verfahren

Qualcomm dürfte Ende des Jahres, vermutlich wieder im Dezember, den neuen Snapdragon-Flaggschiff-SoC vorstellen. Es könnte aber nicht der 855 werden.

Das Unternehmen könnte dieses Jahr nämlich einen Snapdragon 8150 vorstellen. Der neue SoC soll der Nachfolger des Snapdragon 845 werden, man verzichtet also auf die 855. Der Snapdragon 1000, der weiterhin als Prozessor für Windows-10-PCs im Raum steht, könnte als Snapdragon 8180 vermarktet werden.

Ebenfalls im Gespräch als neue Namen bei Qualcomm: Snapdragon 7150 und 7250, welche die 600er und 700er-Reihe ablösen könnten. Vielleicht ist es auch schon ein Rebranding für die noch recht frischen Snapdragon 670 und Snapdragon 710.

Snapdragon 8150: Noch ohne 5G-Modem

Der Snapdragon 8150 kommt anscheinend noch mit dem X24-Modem und somit ohne 5G-Support daher. Sollte es Anfang 2019 aber mit 5G losgehen, dann wird Qualcomm mit Sicherheit parallel auch einen SoC mit 5G-Support (X50-Modem) anbieten.

Ich denke die Nachfrage bei den meisten Herstellern wird jedoch erst mal noch in Richtung LTE gehen, daher wäre dieser Schritt nachvollziehbar. Ebenfalls im Gespräch ist eine eigene NPU (Neural Processing Unit), wie sie beispielsweise auch Huawei im Kirin 970 (und bald 980) nutzt. Die NPU kümmert sich vor allem um KI-Aufgaben.

Snapdragon 8150: Im 7-nm-Verfahren gefertigt

Der Snapdragon 8150 wird wohl im 7-nm-Verfahren von TSMC gefertigt und könnte sich damit dem Apple A12 im September und Kirin 980 im Oktober anschließen. Man darf davon ausgehen, dass das die ersten SoCs sein werden, die TSMC im 7-nm-Verfahren fertigt, die Snapdragon-Reihe folgt dann erst 2019.

Der Schritt von 10 nm zu 7 nm bedeutet mehr Performance und Akkulaufzeit. In der Theorie, wie das dann in der Praxis aussieht werden sich sicher bald erfahren.

Der Snapdragon 845 wurde auf der Snapdragon Tech Summit im Dezember 2017 vorgestellt, der Snapdragon 835 im Januar 2017. Die Details zur nächsten Snapdragon-Generation dürfte es dann sicher ebenfalls wieder zur Jahreswende geben.

Quelle WinFuture 2

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.