Telekom übernimmt 7.700 Netzstandorte von Telefónica Deutschland

LTE Empfang Mobilfunk Header

Telefónica Deutschland reicht im Rahmen der Netzintegration 7.700 Mobilfunkstandorte an die Deutsche Telekom weiter. Dies teilt das Unternehmen heute per Pressemeldung mit.

Dies ist einer der ersten Schritte, die dafür sorgen, dass auf lange Sicht bestehende Mobilfunkstandorte nach der Fusion mit E-Plus nicht doppelt ausgebaut vorhanden sind. Telefónica spart sich damit sozusagen die hohen Kosten für den Rückbau der Standorte und für die Telekom sollen sie sich nahtlos in die Netzausbau-Initiative einfügen. Bei den nach eigenen Angaben von beiden Seiten gemeinsam ausgewählten Standorten handelt es sich überwiegend um Funkmasten auf Dächern.

Telefónica kann die zum Deal gehörigen Standorte noch ohne Einschränkung weiter nutzen, bis sie im Zuge der Integration der Netze von O2 und E-Plus nicht mehr benötigt werden. Wann genau das sein wird, ist noch unklar. Finanzielle Details zur Übernahme nennt man zudem nicht.

Zusammengefasst: o2 und E-Plus bauen auf lange Sicht ihre Doppelversorgung ab, die Telekom nutzt das, um mit den nicht mehr benötigten Standorten das eigene Netz aufzubessern. Telefónica will das Geld der Telekom wiederum in den eigenen (LTE-)Ausbau stecken, der aber natürlich an Orten erfolgen wird, in denen es aktuell noch Lücken gibt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.