WhatsApp: Push-to-talk kommt heute für alle Systeme

Android-ptt-press

Sprachnachrichten über WhatsApp zu versenden ist ein alter Hut, das geht über das Menü der Anhänge bereits seit Ewigkeiten, nun legen die Entwickler aber mit Push-to-talk nach.

Push-to-talk kündigte sich bereits im Mai dieses Jahres an und soll noch heute in die WhatsApp-Apps für iPhone, BlackBerry, Android, Windows Phone und Nokia Einzug halten, also auf sämtlichen Systemen.

Was wäre der Vorteil von Push-to-talk? Ganz einfach, ähnlich wie bei einem Funkgerät können die Nutzer abwechselnd miteinander sprechen und das mit nur einem Tastendruck, im Grunde also ein sehr vereinfachtes Aufnehmen und Senden einer Audiodatei, welches etwas an die Spracherkennung von Android, iOS und Co. erinnert. Die Anzeige und das Abspielen ist direkt in den Verlauf integriert und es gibt keine Längenbegrenzung der Aufnahme.

Update

WhatsApp hat nun nicht nur den eigenen Hilfebereich mit weiteren Infos zu der neuen Funktion aktualisiert, sondern auch ein entsprechendes Video veröffentlicht, welches Voice Messaging in Aktion zeigt. Ein Klick in die Anleitungen lohnt.

Was ist Voice Messaging?

Voice Messaging ist eine sehr leistungsfähige Funktion, um mit deinen Freunden und deiner Familie zu kommunizieren. Wir haben uns sehr angestrengt, eine Funktion zu entwickeln, die über die verschiedenen Plattformen hinweg so ähnlich wie möglich ist. Wir empfehlen dir trotzdem, dir kurz die Zeit zu nehmen, die unten aufgelisteten Artikel zu lesen, um genau zu verstehen, wie Sprachnachrichten mit Voice Messaging auf deinem Smartphone funktioniert.

Lerne, wie man Voice Messaging verwendet auf: iPhone | Android | BlackBerry | Nokia |Windows Phone

iPhone-ptt-rec-press-thumb

Auch ein paar aktuelle Zahlen lies man verlauten. So nutzen derzeit über 300 Millionen Nutzer aktiv den mobilen Messenger, im Juni waren es noch 250 Millionen. Über 11 Milliarden Nachrichten werden innerhalb 24 Stunden versendet und über 20 Milliarden Nachrichten im gleichen Zeitraum zugestellt. (Warum der Unterschied in der Anzahl? Gruppenchats, Nachrichten an mehrere Empfänger). An einem Tag wandern zudem 325 Millionen Fotos durch das Netzwerk.

Beachtliche Zahlen, wenn man bedenkt, dass WhatsApp im Grunde nicht kostenfrei zu benutzen ist. Für iOS verzeichnet es seit jeher Top-Verkaufsraten und auch eine Massenabwanderung von Android-Nutzern ist nicht festzustellen, obwohl der Dienst jährlich ein wenig kostet.

Global-Messaging-Report-1

Quelle allthingsd

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.