Facebook Phone: Kommt es mit Windows Phone?

Die Gerüchte um ein eigenes Smartphone von Facebook sind alt, alle paar Monate tauchen sie auf und haben einen neuen Hersteller an Board und verschwinden dann wieder. Die Branche und Analysten sind sich aber einig, dass Facebook mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Versuch starten und ein eigenes Gerät mit Facebook-Branding auf den Markt bringen wird. Bisher waren unter anderem Hersteller wie HTC im Gespräch, die mit dem ChaCha ja unter anderem schon so etwas wie eine Smartphone mit speziellen „Facebook-Extras“ auf den Markt gebracht haben. Einig war sich die Gerüchteküche allerdings immer beim OS, denn bis auf Android gibt es keine Oberfläche, die man so nach seinen eigenen Wünschen anpassen und personalisieren kann. Wie das im Extremfall aussieht hat uns letztes Jahr Amazon mit dem Kindle Fire gezeigt, welches oftmals gar nicht als Android-Tablet gezählt wird.

Mit 900 Millionen aktiven Nutzern im Monat, von denen über die Hälfte mobil online geht, ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Facebook hier einen ähnlichen Weg einschlagen wird. Anscheinend sieht das auch Microsoft so und versucht das Netzwerk momentan davon zu überzeugen, dass Android die falsche Entscheidung wäre. Im Vordergrund stehen natürlich die eigenen Vorteile, da ein Facebook-Smartphone mit Windows Phone sicherlich einen ordentlichen Schub für das OS geben würde, zum anderen wäre die Entscheidung für Android natürlich dann ein Nachteil für das Unternehmen aus Redmond. Ich vermute mal, dass man eine ähnliche Verhandlung mit Nokia geführt hat, hätten sich die Finnen für Android entschieden, dann wäre das auch zum Nachteil für Microsoft gewesen. Facebook versucht man allerdings noch auf eine andere Art und Weise zu überzeugen.

Laut einem Bericht bei Business Insider versucht es Microsoft momentan mit den Argumenten, dass Google und Facebook größte Konkurrenten in gewissen Bereichen sind und man da doch sicherlich ungerne auf Android setzen möchte. Außerdem weiß Microsoft, wie man ein OS entwickelt, Partner findet, es vermarktet und kennt eben die ganzen Schritte bis zum finalen Gerät für den Kunden. Hier hat Google zwar auch gewisse Erfahrungen, aber Facebook müsste eher mit dem Hersteller, als dem Entwickler des OS zusammenarbeiten. Einen Zeitplan gibt es momentan noch nicht, Microsoft befindet sich aber anscheinend in der Nähe und hofft Facebook zu überzeugen, wenn die Pläne konkret werden. Eine ziemlich entspannte Lage für den blauen Riesen und das Team rund um Mark Zuckerberg.

Why would Facebook do this? Microsoft will pitch three advantages.

  • We’re not Google.
  • We know what to do and how to do it. Making a phone is not easy. You have to develop the OS, get manufacturers to build handsets for it, get carriers to carry it, market it, sell it, and ship it. Facebook has no idea how to do any of this. Microsoft does, and it will offer to help Facebook with all of it.
  • We know everyone. Microsoft has relationships across the industry. Samsung, HTC, and Nokia are already making Windows Phones. LG was. AT&T, T-Mobile, Verizon are already carrying the phones. Microsoft spends hundreds of millions of dollars with ad agencies every year. It’s working with a logistics firm, Brightpoint, to get the product shipped to stores efficiently.

Why Microsoft want to do this? Again, according to our source:

  • Some of the appeal is being able to drive mobile traffic to Microsoft’s online properties, particularly Bing.
  • Microsoft’s grandest desire is deep penetration in mobile that will allow it to someday offer consumers a NFC-powered payments product.
  • Microsoft wants to do something like PayPal, but in the physical world. It wants to get there before Google figures out how to fix Google Wallet.
  • Microsoft is not particularly interested in the concept of location-based advertising.

Ob Windows Phone mit seinen beschränken Möglichkeiten der Personalisierung bei Windows Phone allerdings das richtige OS ist? Bei dem aktuellen Stand wohl kaum. Sollte man sich aber wirklich noch in der Planungsphase befinden, dann ist alles offen und wir werden vor 2013 (bis auf ein paar Gerüchte) sowieso nichts davon hören. Der aktuelle Stand klingt für mich sogar mehr nach Anfang 2014 und in diesem Zeitraum kann sich auf diesem Markt einiges ändern.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.