Nintendo Switch: 3 Monate später

Die Nintendo Switch ist jetzt seit gut drei Monaten bei mir im Test und daher möchte ich in diesem Artikel noch mal ein paar Worte zur Konsole verlieren.

Nintendo schickte die Switch am 3. März ins Rennen (hier geht es zum Testbericht) und seit dem sind nun ziemlich genau drei Monate vergangen. Nicht genau, doch das Testgerät trudelte vor drei Monaten hier ein. Zeit für ein zweites Fazit.

Das beste Zelda aller Zeiten

In den ersten Tagen und Wochen hatte ich extrem viel Spaß mit Zelda. Für mich ist es rückblickend betrachtet das beste Zelda, welches Nintendo jemals veröffentlicht hat. Nicht wegen der Story, aber dem Spielgefühl mit der offenen Welt. Ein Titel, der in meinen Augen absolute Pflicht ist, wenn man eine Switch besitzt.

Ich glaube auch, dass das neue Zelda am Anfang (und vielleicht auch immer noch) für die hohe Nachfrage verantwortlich war. Es gibt zwar eine Wii U-Version, doch die Konsole hat sich jetzt auch nicht besonders gut verkauft.

Die Strategie Zelda noch ein bisschen zurück zu halten und auf die Switch zu warten hat sich für Nintendo gelohnt. Wenn man keine Wii U besitzt, dann lohnt sich der Kauf der Konsole alleine schon wegen diesem Spiel. Man kann damit gut und gerne über 100 Stunden verbringen, es ist also auch seine 70 Euro wert.

Eine Neuauflage von Mario Kart

In den ersten Wochen hatte ich sehr viel Spaß mit Zelda und habe mir auch einige Switch-Spiele angeschaut. Bomberman ist ganz ok, aber sein Geld nicht wert, mit Fast RMX hatte und habe ich immer noch viel Spaß, das ist sein Geld wert, und mit Snipperclips kann man auch nicht viel falsch machen. Mit den vielen kleinen Indie-Spielen kann ich nicht immer etwas anfangen. Oftmals wirken sie wie eine Version von einem Smartphone-Spiel und nicht unbedingt wie ein Konsolen-Spiel.

Es ist nett diese zu haben und es sind ein paar interessante Titel dabei, doch einen Blockbuster-Titel, der mich vor die Konsole zieht, habe ich nicht gefunden.

Doch dann kam Mario Kart 8 Deluxe, eine Neuauflage von einem meiner absoluten Lieblingsspiele. Es macht sogar noch mal ein bisschen mehr Spaß, als auf der Wii U, da es einen besseren Multiplayer-Modus gibt. Allerdings ist Mario Kart auch nicht unbedingt ein Spiel, welches man alleine spielt. Kann man, für mich ist es aber eher ein Spiel für „Zwischendurch“ und für eine Partie mit dem Partner (/Freunden).

Die oben genannten Spiele haben mir jedoch in den ersten zwei Monaten durchaus ausgereicht. In den letzten zwei Wochen habe ich mir aber ehrlich gesagt schon ein bisschen die Frage gestellt: Wie geht es in den kommenden Monaten weiter?

Zu viele Multiplayer-Spiele

Zwei große Blockbuster-Spiele stehen an, Arms und Splatoon 2, und vor allem mit Splatoon werde ich vermutlich auch Spaß haben. Das Spiel hat mir auf dem Preview-Event und bei der Global Testfire-Demo ganz gut gefallen. Doch beides sind Spiele, die eher online und in der Gruppe mit Freunden Spaß machen. Und dann steht da noch das „Mario + Rabbits“-Spiel an, klingt aber auch stark nach Multiplayer.

Der Fokus liegt in diesem Sommer und den kommenden drei bis sechs Monaten doch schon sehr stark auf Blockbuster-Spielen mit Multiplayer-Modus. Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich mir nach dem Ende von Zelda auch wieder ein Nintendo-Spiel mit einem starken Soloplayer-Modus wünschen würde.

Optimal wäre ein neues Donkey Kong, ein Kirby, ein Wario, ein Super Mario Bros., ein Yoshi-Spiel, oder auch ein neues Mario. Ein neues Mario kommt, aber erst zum Weihnachtsgeschäft, also vermutlich erst in einem halben Jahr.

Die kommenden sechs Monate könnten ein bisschen mager werden, wenn man nicht unbedingt auf Multiplayer-Spiele steht und die Klassiker von Nintendo mag.

Wann kommt die virtuelle Konsole?

Ich habe daher so ein bisschen die Hoffnung, dass Nintendo das E3-Event nicht nur für das kommende Mario nutzen, sondern vielleicht auch noch 2-3 Überraschungen geplant hat. Eine gute Option wäre der Launch einer virtuellen Konsole.

Mit so einem Schritt könnte Nintendo mit einem Schlag das komplette Nintendo-Portfolio auf die Switch bringen. Zum Beispiel von der Gamecube. Vielleicht nicht in einer aktuellen Version, aber mit Spielen wie Super Mario Sunshine, Wario World und Metroid Prime könnte man die Zeit bis zum nächsten Mario gut überbrücken.

Ich bleibe übrigens dabei: Eine weitere Alternative wären in meinen Augen noch mehr Deluxe-Spiele, sprich Neuauflagen von Wii U-Spielen. Die Wii U hat sich nicht so gut verkauft, hatte aber ein paar gute Spiele. Und wie man aktuell sieht kommt Mario Kart 8 Deluxe sehr gut an. Ich fände so eine Lösung super.

Folgende Deluxe-Spiele würde ich gerne sehen: Donkey Kong Country: Tropical Freeze, Super Mario Bros., Super Mario 3D World, Yoshi’s Woolly World und noch eine Neuauflage von Captain Toad: Treasure Tracker für kleines Geld. Jeder hat andere Favoriten, diese wären aber wohl meine Deluxe-Spiele.

Die Nintendo Switch verkauft sich zwar gut, doch aktuelle Blockbuster wie Destiny und Co werden nicht kommen und daher ist Nintendo gezwungen den Katalog für die Switch selbst zu füllen. Indie-Spiele mit Smartphone-Qualität und ein paar Retro-Spiele werden auf Dauer nicht für gute Verkaufszahlen sorgen. Und wer Spiele wie Mario Kart, Splatoon und Arms nicht mag, der wird nach Zelda auf die Suche nach neuen Spielen gehen. Genau hier sieht es ein bisschen mager aus.

Lohnt sich der Kauf immer noch?

Viele, die nicht so heiß auf Zelda waren, habe mit dem Kauf der Switch gewartet und werden es beim aktuellen Angebot, sofern sie nicht Multiplayer-Spiele mögen, auch weiter tun. Mario Kart dürfte die Nachfrage noch mal angekurbelt haben, aber ein Arms und Splatoon 2 werden hier nicht direkt anknüpfen können. Diese Spiele sind nicht so populär, wie Mario. Vielen Spielern reicht das aber vielleicht aus.

Ich finde, um es kurz zu machen, der Kauf hat sich absolut gelohnt. Alleine wegen Zelda und Mario Kart 8 Deluxe ist die Switch eine Kaufempfehlung. Für mich. Doch ich finde auch, dass das Angebot bis Weihnachten aktuell nicht ganz so gut aussieht und für meinen Geschmack dann doch ein bisschen zu Multiplayer-lastig ist.

Nach drei Monaten ist der Punkt gekommen, wo ich gerne einen neuen Nintendo-Titel sehen würde. Zelda ist abgeschlossen, Mario Kart 8 Deluxe kenne ich noch von der Wii U auswendig und Arms, Splatoon und die kleineren Indie-Spiele haben nicht den Reiz eines Donkey Kong, Super Mario Bros., oder Wario.

Mal schauen, was Nintendo für die zweite Hälfte des Jahres geplant hat. Das neue Mario sieht zwar durchaus vielversprechend aus, doch die Sommermonate könnten auch ein bisschen mager werden. Das ist jetzt nicht tragisch, da man im Sommer vermutlich sowieso weniger spielt, aber es ist dennoch ein kleiner Kritikpunkt. Das E3-Event am 13. Juni werde ich daher mit größter Spannung verfolgen.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung