Commerzbank: Apple Pay dank Virtual Debit Mastercard

Commerzbank Header Logo

Bereits seit Dezember 2019 können Mastercard-Inhaber der Commerzbank den mobilen Bezahldienst Apple Pay nutzen. Nun ist das für weitere Kunden möglich.

Ab heute steht Apple Pay allen Inhabern privater Girokonten der Commerzbank zur Verfügung. Dafür müssen diese eine kostenlose Virtual Debit Mastercard in der Commerzbank Banking-App erstellen und diese zur Wallet hinzufügen.

Für viele Kunden war das bereits seit Tagen möglich, aber heute wurde der offizielle Startschuss des Features seitens Mastercard verkündet.

Preis: Kostenlos

Die Daten der verwendeten Zahlkarte werden wie bei Apple Pay üblich weder auf dem Gerät noch auf Apple-Servern gespeichert. Stattdessen wird eine verschlüsselte Alias-Kartennummer im Sicherheitsbereich des Smartphones hinterlegt.

In Geschäften funktioniert Apple Pay mit dem iPhone SE, iPhone 6 und höher sowie mit der Apple Watch. Apple Pay ist seit Dezember 2018 in Deutschland verfügbar.

Zum Girokonto-Vergleichsrechner →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.